Episkleritis

Zusammenfassung

  • Definition: Eine Entzündung der Episklera, der dünnen Schicht aus vaskulärem elastischem Bindegewebe zwischen der Sklera und der Konjunktiva.
  • Häufigkeit: Ziemlich häufig, häufiger bei Frauen.
  • Symptome: Anfangs oft akut, entweder lokalisiert oder diffus. Keine Schmerzen, injizierte Sklera (oft in einem Sektor), oft Tränenfluss.
  • Befunde: Lokalisierte Hyperämie, normaler Visus.
  • Diagnostik: Ergänzende Untersuchungen nur zur Abklärung von evtl. zugrunde liegenden Erkrankungen.
  • Therapie: Spontaner Rückgang über 1–3 Wochen ohne Behandlung. Bei Bedarf lokale Behandlung mit Kortison oder NSAR.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Eine Entzündung der Episklera, der dünnen Schicht aus vaskulärem elastischem Bindegewebe zwischen der Sklera und der Konjunktiva.1-2
  • Viel seltener als bei der Skleritis kann auch bei der Episkleritis eine systemische Erkrankung wie Autoimmunerkrankung oder Vasculitis zugrunde liegen.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen