Allergische Konjunktivitis

Zusammenfassung

  • Definition: Konjunktivitis verursacht durch eine Allergie gegen Tierhaare, Pollen, Kosmetika, Augentropfen o. Ä.
  • Häufigkeit: In Europa variiert die Prävalenz von 1–10 pro 10.000 Einwohner.
  • Symptome: Die Symptome sind Anfälle mit allergischen Reaktionen in beiden Augen in Form von Rötung Juckreiz, Tränenfluss, Lichtempfindlichkeit.
  • Befunde: Klinischer Befund ist konjunktivale Injektion, muköses Sekret, Lichtempfindlichkeit, evtl. Papillen auf der Innenseite der Lider.
  • Diagnostik: Zusatzuntersuchungen sind gewöhnlich nicht erforderlich.
  • Therapie: Die Exposition gegenüber Allergenen begrenzen, die Anfälle mit Antihistaminen und lokalen Kortikosteroiden sowie evtl. vorbeugend mit Cromoglycin behandeln.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Konjunktivitis verursacht durch eine Allergie gegen Tierhaare, Pollen, Kosmetika, Augentropfen o. Ä.
  • Die Erkrankung tritt häufig zusammen mit allergischer Rhinitis, Ekzem und Asthma auf.1

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen

Illustrationen