Iridozyklitis und Uveitis

Zusammenfassung

  • Definition: Bei Entzündungen der Aderhaut/Chorioidea handelt es sich häufig um eine Autoimmunreaktion.
  • Häufigkeit:Die jährliche Inzidenz der anterioren Uveitis liegt bei 12 neuen Fällen pro 100.000 Personen.
  • Symptome: Normalerweise einseitig, akut mit Schmerzen, verschwommenem Sehen, Tränenfluss, Blepharospasmus und Lichtempfindlichkeit.
  • Befunde: Minderung der Sehschärfe, ziliare Injektion, Miosis, ungleichmäßig runde Pupille.
  • Diagnostik: Zur Diagnose von Grunderkrankungen sind ggf. Blutuntersuchungen und ein Röntgenthorax indiziert.
  • Therapie: Entzündungshemmende Mittel.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Entzündung der Aderhaut/Chorioidea1
    • Uveitis anterior: Iritis, Iridozyklitis2
    • Uveitis intermedia – Sonderform: Pars planitis
    • Uveitis posterior: Chorioiditis/Chorioretinitis
    • Panuveitis
  • Die Erkrankung wird nach der anatomischen Lokalisation, nach dem Verlauf und nach der klinischen Manifestation differenziert.
  • Klinischer Verlauf: akut oder chronisch (> 6 Wochen)
  • Klinische Manifestation: granulomatös oder nicht granulomatös

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen

Illustrationen