Verletzung der Milz (Milzruptur, Milzriss)

Zusammenfassung

  • Definition: Die Milz kann durch stumpfe oder penetrierende Gewalteinwirkung gegen den Bauch und die unteren linken Rippen sowie durch diagnostische perkutane Punktionen und Laparotomien verletzt werden.
  • Häufigkeit: Die Milz ist das am häufigsten geschädigte Organ beim stumpfen Bauchtrauma.
  • Symptome: Bei einer leichten Milzblutung treten im linken Oberbauch mäßige Schmerzen auf, die evtl. in die linke Schulter ausstrahlen können; manchmal begleitet von Übelkeit und Erbrechen. Bei schweren Blutungen kann es zu einem hypovolämischen Schock kommen.
  • Klinik: Leichte Druckschmerzhaftigkeit und ggf. Abwehrspannung. Bei schweren Blutungen kann ein Schock auftreten.
  • Diagnostik: Wiederholte Messungen des Hb-Werts und der Leukozytenzahl, Ultraschall und CT.
  • Therapie: Richtet sich nach der Schwere der Verletzung und dem Patientenzustand.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Die Milz kann durch stumpfe oder penetrierende Gewalteinwirkung gegen den Bauch und die unteren linken Rippen sowie durch diagnostische perkutane Punktionen und Laparotomien verletzt werden.1
  • Zerreißung der Milz mit Kapsel- oder Parenchymriss, Gefäßverletzung, Organzertrümmerung bis hin zum Abriss des Gefäßstiels2
    • einzeitig: akute Blutung in die Bauchhöhle durch Verletzung der Kapsel und evtl. des Parenchyms 
    • zweizeitig: initiale Parenchymverletzung bei vorerst intakter Kapsel sowie Entwicklung eines zentralen oder subkapsulären Hämatoms; klinisch symptomfreies Intervall bis zur Kapselruptur

Diagnostik

Therapie

Beobachtung

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen