Typ-1-Diabetes, morgendliche Hyperglykämie

Manchmal tritt ein zu hoher Blutzuckerspiegel (Plasmaglukose) bei Typ-1-Diabetes am Morgen ohne ersichtlichen Grund auf. Ursache dafür kann entweder ein erhöhter Insulinbedarf in den frühen Morgenstunden oder eine zu hohe Insulindosis am Vorabend sein.

Ein zu hoher Blutzuckerspiegel (Hyperglykämie) am Morgen ist häufig die Folge einer zu niedrigen Insulindosis am vorhergehenden Abend. Dies ist jedoch nicht immer die Ursache der morgendlichen Hyperglykämie. Um zu erfahren, warum der Blutzuckerwert am Morgen hoch ist, muss der Blutzucker über ein paar Tage nachts, vorzugsweise zwischen 2 und 3 Uhr, gemessen werden. Ist der Blutzuckerwert die ganze Nacht über hoch, war die Insulindosis am Abend zuvor vermutlich zu niedrig.

Niedriger Blutzuckerspiegel in der Nacht

Wenn der Patient am Abend eine zu hohe Dosis an Insulin einnimmt, kann es nachts zu einem zu niedrigen Glukosespiegel (Hypoglykämie) kommen. Der Körper reagiert auf diese Hypoglykämie, indem Hormone zur Steigerung des Blutzuckers ausgeschüttet werden. Daraufhin steigt der Blutzuckerspiegel am Morgen stark an und es kann zu einem zu hohen Blutzuckerspiegel kommen. Dieses Phänomen wird auch Somogyi-Effekt genannt.

Zunächst liegt vielleicht die Vermutung nahe, die Patienten hätten zur Abendmahlzeit zu wenig Insulin gespritzt. Daraufhin wird die Dosis am nächsten Abend gesteigert. Der Körper reagiert mit einem noch niedrigeren nächtlichen Blutzuckerspiegel und einer noch stärkeren Gegenreaktion. Dies führt dann zu noch höheren Blutzuckerwerten am Morgen.

Durch einen niedrigen Insulinspiegel vor dem Aufwachen kommt es auch zu einem höheren Anstieg des Blutzuckerspiegels nach dem Frühstück.

Das Problem tritt bei der Verwendung einer Insulinpumpe relativ selten, bei Insulininjektionen jedoch häufiger auf.

Hoher Blutzuckerspiegel am Morgen

Bei dem Dawn-Phänom kommt es zu einem zu hohen Blutzuckerspiegel am Morgen, obwohl die Insulinzufuhr zuvor konstant gehalten wurde. Der hohe Blutzuckerspiegel am Morgen wird nicht durch eine vorhergehende Unterzuckerung ausgelöst, sondern durch die Ausschüttung von Wachstumshormonen, was zu einem erhöhten Bedarf an Insulin führt. Die Ausschüttung der Wachstumshormone erfolgt spät in der Nacht oder früh am Morgen.

Das Dawn-Phänomen kommt sowohl bei Typ-1- als auch bei Typ-2-Diabetikern vor. Die Häufigkeit unterscheidet sich laut verschiedener Studien jedoch erheblich. Ein hoher Blutzuckerspiegel am Morgen tritt häufig bei Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes auf. Das Phänomen zeigt sich vor allem in der späten Pubertät, wenn das Wachstum am größten ist. Vor der Pubertät tritt es nur selten auf.

Ursache finden

Um die Ursache für den zu hohen Blutzuckerspiegel am Morgen zu finden, sollte der Patient ein paar Tage lang den Blutzucker gegen 2 bis 3 Uhr in der Nacht messen.

  • Ist der Blutzuckerspiegel zu dieser Zeit normal oder etwas erhöht, am Morgen jedoch stark erhöht, handelt es sich wahrscheinlich um das Dawn-Phänomen.
  • Ist der Blutzuckerspiegel zu dieser Zeit niedrig, ist die Ursache wahrscheinlich der Somogyi-Effekt.
  • Ist der Blutzuckerspiegel so hoch wie am Morgen, haben Sie wahrscheinlich am Abend eine zu hohe Insulindosis gespritzt oder Sie müssen den Zeitpunkt für mittel- bis langfristig wirkendes Insulin nach vorne verschieben.
    • Die Wirkungszeit für langwirkendes Insulin, das nur einmal am Tag gespritzt wird, schwankt zwischen 11 und mehr als 24 Stunden. Diese Zeitspanne hängt von der Dosis und dem individuellen Zustand des Diabetikers ab.

Lösung finden

Je nach Problem gibt es folgende Lösungen:

  • Passen Sie die Insulindosis oder den Zeitpunkt für das mittel- bis langfristig wirkende Insulin an.
  • Nehmen Sie keine Nahrungsmittel mit vielen Kohlenhydraten oder viel Fett am Abend zu sich.
  • Eventuell können Sie mit Ihrem Arzt besprechen, ob ein anderes Insulinpräparat/Medikament für Sie besser geeignet ist.
  • Nach Absprache mit dem betreuenden Arzt wird teilweise eine Insulinpumpe eingesetzt, die zusätzliches Insulin am Morgen zuführt, wenn das Dawn-Phänomen auftritt.

Bedenken Sie, dass es für kurze oder einzelne Episoden mit einem hohen Blutzuckerspiegel am Morgen auch andere Ursachen geben kann. Ein unerwartet hoher Blutzuckerspiegel kann unter anderem durch Fehler in der Ausrüstung (z. B. Messgerätfehler), schlechtes Insulin (z. B. aufgrund von Wärme/Kälte) oder eine andere Erkrankung (Infektion) entstehen.

Weitere Informationen

Autoren

  • Marie-Christine Fritzsche, Ärztin, Freiburg