Übergewicht

Allgemeine Informationen

Definition

  • Der Body-Mass-Index (BMI) wird als objektives Maß zur Beurteilung des gesamten Körperfettanteils verwendet.1
    • BMI ist definiert als Gewicht/Körpergröße2 (kg/m2).
      • BMI 20–25 ist Normalgewicht.
      • BMI 25–30 ist Übergewicht.
      • BMI > 30 wird als Adipositas definiert und stellt ein erhöhtes Gesundheitsrisiko dar.
    • Ein Nachteil der BMI-Berechnung ist, dass sie nicht zwischen Fett- und Muskelmasse unterscheidet.
  • Nach Auffassung der DEGAM ist Adipositas keine abgrenzbare Krankheit, die einer spezifischen Therapie zugänglich wäre, sondern eine individuelle Kondition und ggf. ein Risikofaktor; dies erfordert eine individuelle Beratung. Hierbei ist auch explizit auf psychosoziale Faktoren (z. B. Maß individueller Besorgnis/Beeinträchtigung, Stigmatisierung) einzugehen.2
  • Adipositas ist ein Risikofaktor für u. a.:3

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Ergänzende Untersuchungen in der Hausarztpraxis

Maßnahmen und Empfehlungen

Patienteninformationen