Kreuzotterbiss

Diagnostik

  • Die Kreuzotter (Vipera berus) ist neben der Aspisviper die einzige Schlangenart in Deutschland mit einem giftigen Biss.
    • Die Kreuzotter hat in der Regel ein dunkles Zickzackmuster auf einem helleren Hintergrund, aber sie kann auch dunklere Farbkombinationen haben, die das Muster schwer erkennen lassen. Die Kreuzotter kann auch komplett schwarz sein.
    • Eine erwachsene Kreuzotter wird gewöhnlich 50–70 cm lang, kann jedoch bis zu 90 cm lang werden und wiegt 150–200 g.
    • Die Ringelnatter ist länger als die Kreuzotter und fast einfarbig dunkel. Sie kann durch die charakteristischen gelben Flecken am Hals erkannt werden.
  • Zunächst sind die einzigen Anzeichen für einen Kreuzotterbiss zwei deutliche Stichwunden an der Bissstelle.
    • Kreuzotterbisse sind für einen Erwachsenen gewöhnlich nicht lebensbedrohlich, aber Kinder, ältere Menschen, Schwangere und Kranke zeigen häufig schwerere Reaktionen.1-2
    • Nur 10–15 % der Bisse sind schwerwiegend.
    • Bei mindestens 30 % der Bisse wird kein Gift eingespritzt (trockene Bisse), und es tritt keine Reaktion auf.
  • Reaktionen
    • Systemische Symptome beginnen gewöhnlich im Lauf von ein bis zwei Stunden, können jedoch auch schneller auftreten.
      • Magenschmerzen, Erbrechen, Diarrhö und Dehydrierung
      • Blutdruckabfall, Tachykardie, Schwindel, evtl. Schockentwicklung
      • Atemnot/Stridor, evtl. Schwellungen im Gesicht und der Atemwege
      • Kann zu Bewusstlosigkeit und Krämpfen, Reizbarkeit oder Apathie, evtl. unfreiwilligem Abgang von Urin und Kot führen.
      • Systemische Reaktionen können fluktuieren und können auch bis zu sechs Stunden nach dem Biss auftreten.
    • Lokale Reaktionen treten ebenfalls schnell – innerhalb einer halben bis zu zwei bis drei Stunden – auf und können sich über zwei bis drei Tage weiterentwickeln.
      • Schmerzen
      • violette Verfärbung der Haut
      • sich ausbreitende Schwellung, kann schließlich die gesamte Extremität betreffen, evtl. übrige Teile des Körpers
      • evtl. Blasenbildung auf der Haut, Lymphangitis, evtl. Thrombophlebitis
  • Es kann zwischen fünf Vergiftungsgraden unterschieden werden:3
    • Grad 0: keine Symptome oder objektive Befunde außer der Bissstelle
    • Grad 1: lokale Schwellung und leichte vorübergehende systemische Symptome
    • Grad 2: Schwellung, die die gesamte Extremität betrifft, und ausgeprägte oder langfristige systemische Symptome.
    • Grad 3: Schwellung, die die gesamte Extremität betrifft und auf den Rumpf übergreift, und ausgeprägte oder langfristige systemische Symptome.
    • Grad 4: schwere und lebensbedrohliche systemische Reaktionen.

Behandlung

Sonstige Informationen

Patienteninformationen