Leichenschau (Deutschland)

Regeln für die Bundesrepublik Deutschland

  • Das Leichenschauwesen ist durch landesrechtliche Bestimmungen in speziellen Gesetzen über das Leichen-, Friedhofs- und Bestattungswesen oder in entsprechenden Verordnungen geregelt.
  • Bei jedem Todesfall muss eine Leichenschau durch eine Ärztin/einen Arzt durchgeführt und darüber eine ärztliche Bescheinigung (Todesbescheinigung, Leichenschauschein oder Totenschein = Synonyma) ausgestellt werden.

Statistik3

  •  Im Jahr 2015 verstarben in Deutschland insgesamt 925.200 Menschen.
    • 39 % aller Sterbefälle waren auf Herz-/Kreislauf-Erkrankung zurückzuführen.
    • 24,5 % starben an einem Krebsleiden.
    • 4 % aller Todesfälle waren auf eine nichtnatürliche Todesursache wie z. B. eine Verletzung oder Vergiftung zurückzuführen, darunter ca 1 % durch Suizid.

Grundsätzliches zur Leichenschau 

Durchführung der Leichenschau