Verbrennungen durch Nesselquallen oder Brennnesseln

Diagnostik

Nesselquallen

  • Die Ursache kann bekannt oder dem Patienten nicht bewusst sein.
    • Kontakt mit einer Nesselqualle im Meer oder an Land (am Strand) beim Baden.
    • Wahrscheinlich Kontakt mit von der Nesselqualle abgerissenen Tentakeln (z. B. nach einer Schlechtwetterperiode) beim Baden.
    • Entlang der deutschen Nord- und Ostseeküste tritt die gelb-rote Cyanea capillata auf, die meist relativ bescheidene Symptome verursacht.1
    • In tropischen und subtropischen Gewässern kann man auf andere Arten treffen, wie die „Portugiesische Galeere“ oder die „Seewespe“ (um Australien und Indonesien herum), die lebensbedrohliche Symptome verursachen können.
  • Nesselzellen und Giftstoffe
    • Alle Nesselquallen haben Nesselzellen (Nematozysten) an den Tentakeln.
    • Große Nesselquallen können mehrere Millionen Nesselzellen enthalten.
    • Nesselzellen enthalten kleine, hochspezialisierte Kapseln, 0,005–0,1 mm breit, die unter Einwirkung von Druck oder chemischen Substanzen ein mikroskopisch kleines Röhrchen herausschießen können.
    • Nachdem das Rörchen hervorgeschossen ist, strömen Giftstoffe heraus und verursachen eine lokale oder systemische Reaktion beim Angegriffenen.
  • Symptome und Beschwerdebilder
    • Allergische Reaktionen spielen eine bedeutende Rolle.
    • Gewöhnlich tritt sofortiges Brennen auf, und die Haut kann taub werden.2
    • Einige Minuten später entsteht eine gestreifte, leuchtend rote Schwellung, häufig mit einem Zickzackmuster.
    • Der Schmerz lässt gewöhnlich im Laufe einer halben Stunde nach.
    • Der Schmerz wird von einem Juckreiz gefolgt.
    • Die Schwellung geht gewöhnlich im Laufe einiger Stunden zurück. Auf der Schwellung können Blasen entstehen.
    • Vor der Heilung können auch Unterhautblutungen oder offene Stellen auftreten. Manchmal sind für mehrere Wochen oder Monate Flecken auf der Haut zu sehen.
  • Liegen Anzeichen für eine schwere allergische Reaktion vor?
    • Ist selten, kann jedoch bei Atopikern vorkommen.
    • Hat der Patient Atembeschwerden oder liegen andere Anzeichen für eine anaphylaktische Reaktion vor?
      • Juckreiz in den Handflächen, Müdigkeit, Unruhe, Kribbeln im Körper, schneller Puls, Schwindel, Atemnot, Übelkeit, Bewusstlosigkeit
    • Schwere systemische Reaktionen und langfristige Beschwerden entstehen selten durch Kontakt mit Nesselquallen entlang der deutschen Küste und in kühlen Gewässern.1

Behandlung

Patienteninformationen