Addison-Krise

Zusammenfassung

  • Definition: Lebensbedrohlicher Zustand durch Mangel oder plötzliche Abnahme der Nebennierenrindenhormone, in der Regel durch eine andere Krankheit oder Stress ausgelöst.
  • Häufigkeit: Nicht selten bei Patienten mit Nebennierenrindeninsuffizienz.
  • Symptome: Manifestiert sich als Schockentwicklung; mögliche Symptome umfassen Schwäche, Schwindel, Müdigkeit, Fieber, Anorexie, Übelkeit, Desorientierung und Koma.
  • Befunde: Hypotonie, Dehydrierung, schwacher Puls, Fieber, Unruhe, evtl. Verwirrung.
  • Diagnose: In der Klinik werden Kortisol-, Elektrolyt- und Blutzuckerspiegel gemessen.
  • Behandlung: Infusion von Hydrokortison, Flüssigkeit, Elektrolyten und Glukose.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Siehe auch den Artikel Morbus Addison.
  • Lebensbedrohlicher Zustand durch Mangel oder plötzliche Abnahme der Nebennierenrindenhormone, in der Regel durch eine andere Krankheit oder Stress ausgelöst.
  • Der Begriff Addison-Krise wird sowohl für primäre Nebennierenrindeninsuffizienz (Morbus Addison) als auch für sekundäre Nebennierenrindeninsuffizienz verwendet.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen