Bleivergiftung

Zusammenfassung

  • Definition:Risiko einer Akkumulation von Blei bei längerer Exposition und akute Vergiftung durch Exposition zu großer Mengen.
  • Häufigkeit:Selten.
  • Symptome:Die Symptome sind abhängig vom Bleispiegel. Frühe Symptome sind abdominelle Koliken, neurologische Veränderungen, später Anämie, kardiovaskuläre Erkrankungen und Nierenschäden.
  • Befunde: Wie bei Anämie, neurologische Auffälligkeiten (Reizbarkeit, kognitive Veränderungen, Entwicklungsverzögerungen), Appetitlosigkeit, Nierenerkrankungen, Hypertonie.
  • Diagnostik:BB, Kreatinin, Messung des Bleispiegels in Blut.
  • Therapie:Beendigung der Exposition, Chelat-Therapie, evtl. Eisenzufuhr.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Blei ist ein Schwermetall, das in der Umwelt überall vorkommt und über verschiedenste Wege in den menschlichen Körper aufgenommen werden kann.
  • Toxische Wirkungen von Blei betreffen die Blutbildung, die Nieren, das Herz-Kreislauf-System sowie das zentrale Nervensystem.1
  • Blei-Intoxikationen (auch Saturnismus genannt) können entweder durch akute oder chronische Aufnahme (vor allem inhalativ und oral, bei organischen Verbindungen auch dermal) von Blei auftreten.2

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen

Weitere Informationen