Kopfschmerzen, Erste Hilfe

Kopfschmerzen sind in der Regel vorübergehend, doch mitunter können sie auf eine schwerwiegendere Erkrankung hindeuten.

Deximed – Deutsche Experteninformation Medizin

"Deximed ist für mich eine große Hilfe, um im Praxisalltag schnell aktuelles Wissen zur Therapie oder Diagnostik nachschlagen zu können. Die übersichtliche Struktur ermöglicht es, sogar im Patientenkontakt rasch etwas nachzulesen." - PD Dr. med. Guido Schmiemann, Facharzt für Allgemeinmedizin, Bremen

Deximed ist ein unabhängiges Arztinformationssystem mit Fokussierung auf die primärärztliche Versorgung. Evidenzbasierte und regelmäßig aktualisierte Artikel zu allen medizinischen Gebieten zeichnen Deximed aus.

Mehr erfahren

Hintergrund

  • In den meisten Fällen treten Kopfschmerzen in leichter und vorübergehender Form auf und können mit einem Schmerzmittel behandelt werden.
  • Ursache ist für gewöhnlich Erschöpfung oder Stress. Kopfschmerzen können aber auch in Kombination mit Fieber auftreten, beispielsweise bei einer Grippe, oder auf eine Migräne zurückzuführen sein.
  • In selteneren Fällen können Kopfschmerzen ein Warnzeichen für eine ernste Erkrankung wie etwa einen Schlaganfall oder eine Hirnhautentzündung sein.
  • Unerklärliche oder kontinuierlich stärker werdende Kopfschmerzen dürfen nicht ignoriert werden.

Erste Hilfe

  • Ruhe gönnen
    • Fordern Sie die betroffene Person auf, sich an einem ruhigen Ort hinzusetzen oder hinzulegen.
  • Kalte Umschläge
    • Ein kalter Lappen oder eine kalte Kompresse wird am Kopf oft als lindernd empfunden.
  • Schmerzmittel
    • Erwachsene können zwei Tabletten Paracetamol, Kinder eine altersabhängige Dosis Paracetamol einnehmen.

Nehmen Sie ärztliche Hilfe in Anspruch, falls der Kopfschmerz

  • plötzlich und sehr stark auftritt.
  • in Kombination mit Fieber, Nackensteifigkeit, Ausschlag, geistiger Verwirrtheit, Krämpfen, Doppeltsehen, Schwindel, ausgeprägter Schwäche, Gleichgewichtsverlust, Taubheit oder Schwierigkeiten beim Sprechen auftritt.
  • sehr stark ist und auftritt, nachdem Sie Halsschmerzen oder einen Atemwegsinfekt hatten.
  • nach einer Kopfverletzung wie einem Sturz oder einem Stoß gegen den Kopf auftritt.
  • bei einem ältern Menschen zum ersten Mal oder in ungewohnter Weise auftritt.

Wollen Sie mehr erfahren?

Autoren

  • Philipp Ollenschläger, Medizinjournalist, Köln