Sportverletzungen beim Basketball

Fast die Hälfte aller Verletzungen passieren im Schulsport.

Deximed – Deutsche Experteninformation Medizin

"Deximed ist für mich eine große Hilfe, um im Praxisalltag schnell aktuelles Wissen zur Therapie oder Diagnostik nachschlagen zu können. Die übersichtliche Struktur ermöglicht es, sogar im Patientenkontakt rasch etwas nachzulesen." - PD Dr. med. Guido Schmiemann, Facharzt für Allgemeinmedizin, Bremen

Deximed ist ein unabhängiges Arztinformationssystem mit Fokussierung auf die primärärztliche Versorgung. Evidenzbasierte und regelmäßig aktualisierte Artikel zu allen medizinischen Gebieten zeichnen Deximed aus.

Mehr erfahren

Wer ist am stärksten gefährdet?

Etwa die Hälfte aller Verletzungen betrifft Jugendliche. Schwere Knieverletzungen sind relativ häufig. Fast die Hälfte aller Verletzungen passieren im Schulsport, wobei Verletzungen, die beim Basketballspielen auftreten, für etwa ein Drittel der Gesamtschäden stehen.1

Welche Verletzungen sind am häufigsten? 

In der 1. und 2. Basketball-Bundesliga wurden sämtliche Verletzungen der Saison 2016/2017 exakt erfasst und ausgewertet.2 Mit Abstand am häufigsten war das Sprunggelenk betroffen, gefolgt von Kniegelenk und Oberschenkel. Das risikoreichste Bewegungsmuster war die Landung nach einem Sprung, die für deutlich über ein Drittel der Verletzungen ursächlich war. Etwa die Hälfte der Verletzungen trat ohne Gegnerkontakt auf.

Im Schulsport kommen Verletzungen der oberen Extremität, insbesondere der Finger, oft vor; am häufigsten entstehen sie bei der individuellen Ballbehandlung ohne Gegnereinwirkung. Verstauchungen und Bänderverletzungen sind die Hauptverletzungsarten beim Basketballschulsport.1

Bänderriss im Sprunggelenk
Kombinierte Verletzung der Außenbänder und des Syndesmosebands am Sprunggelenk

Vorbeugende Maßnahmen

Technische Maßnahmen

  • Die Reibungsverhältnisse zwischen Schuhen und Untergrund beachten.
    • Angemessene Schuhsohlen/Profil auswählen.
  • Sicherheitsabstand halten zu harten und scharfen Gegenständen außerhalb des Spielfelds.

Einzelmaßnahmen

  • Propriozeptives Training und Kräftigung der gelenkstabilisierenden Muskulatur, insbesondere am Sprunggelenk
  • Gutes Aufwärmtraining
  • Dem Körper ausreichend Erholungszeit nach einer Verletzung geben.

Allgemeine Maßnahmen

  • Schulung der Spieler für präventives Training in Eigenregie
  • Qualifiziertes ärztliches Personal vor Ort
  • Durch Physiotherapeuten begleiteter, ausreichend langer Rehabilitationsprozess

Damit verbundene Verletzungen

Weitere Informationen

Literatur

  1. Knobloch K, Rossner D, Jagodzinski M, Zeichen J, Gössling T, Richter M, Krettek C. Basketballverletzungen im Schulsport. DEUTSCHE ZEITSCHRIFT FÜR SPORTMEDIZIN Jahrgang 56, Nr. 4 (2005): 96-99. www.zeitschrift-sportmedizin.de
  2. Luig P, Bloch H, Burkhardt K, et al. VBG-Sportreport 2018 – Analyse des Unfallgeschehens in den zwei höchsten Ligen der Männer: Basketball, Eishockey, Fußball und Handball. Hamburg: VBG, 2018. www.vbg.de

Autoren

  • Lino Witte, Dr. med., Arzt in Weiterbildung, Innere Medizin, Frankfurt