Sind Sie motiviert und bereit fürs Training?

Haben Sie keine Energie zu trainieren? Körperliche Aktivität tut den meisten Menschen gut und verbessert die Gesundheit. Es folgen einige einfache Tipps, wie Sie sich motivieren und auch die Zeit für körperliche Aktivitäten finden können.

Deximed – Deutsche Experteninformation Medizin

"Deximed ist für mich eine große Hilfe, um im Praxisalltag schnell aktuelles Wissen zur Therapie oder Diagnostik nachschlagen zu können. Die übersichtliche Struktur ermöglicht es, sogar im Patientenkontakt rasch etwas nachzulesen." - PD Dr. med. Guido Schmiemann, Facharzt für Allgemeinmedizin, Bremen

Deximed ist ein unabhängiges Arztinformationssystem mit Fokussierung auf die primärärztliche Versorgung. Evidenzbasierte und regelmäßig aktualisierte Artikel zu allen medizinischen Gebieten zeichnen Deximed aus.

Mehr erfahren

Es ist nicht immer leicht, mit dem Training zu beginnen oder sich zu motivieren, damit weiterzumachen. Häufige Probleme sind, dass wir vermeintlich keine Zeit zum Trainieren haben, dass das Training langweilig ist, dass wir körperliche Schäden oder Angst vor Verletzungen haben oder dass es uns an Selbstvertrauen oder Motivation mangelt. Wenn Sie bereits einmal mit sportlichen Aktivitäten begonnen und dann aber wieder aufgegeben haben, denken Sie daran, aus welchem Grund Sie damals aufgehört haben. So können Sie besser verhindern, dass sich die gleiche Situation wiederholt. Wenn Sie Angst davor haben, sich zu verletzen, können Sie sich von einem Fitnesstrainer beraten lassen oder Gruppenangebote wahrnehmen. Auf diese Weise erhalten Sie Unterstützung und Beobachtung während der gesamten Trainingseinheit.

Realistisch bleiben

Ihre Erwartungen sollten realistisch sein. Selbstverständlich können Sie, wenn Sie abnehmen möchten, nicht in einer Woche Training 10 Kilo verlieren. Wenn Sie aber regelmäßig dabei bleiben und zugleich gesund essen, dann schaffen Sie vielleicht 1 Kilo in diesem Zeitraum. Und natürlich ist es auch nicht realistisch, innerhalb von 3 Monaten einen Körperbau wie ein Fitnesstrainer erreichen zu wollen. Wenn Sie aber regelmäßig und planmäßig trainieren und sich gesund ernähren, können Sie auf Dauer auch dieses Ziel erreichen.

Starten Sie nicht zu intensiv, wenn Sie mit dem Training beginnen. Fangen Sie langsam an und steigern Sie sich nach und nach. Wenn Sie nie vorher gejoggt sind, dann aber gleich 4 Kilometer pro Tag laufen, kann die ungewohnte Belastung dazu führen, dass Sie Schmerzen bekommen oder Muskeln und Bänder/Sehnen verletzen. So können Sie die Motivation verlieren, mit dem Training fortzufahren. Beginnen Sie besser mit einem täglichen Spaziergang und steigern Sie das Pensum nach und nach auf einen kleinen Lauf mehrmals pro Woche. Auf längere Sicht kommen Sie so gut in Form, dass Sie sich auf Ihr tägliches Laufpensum freuen – natürlich nur, wenn Sie das auch wollen.

Prioritäten setzen

Viele Leute behaupten, sie hätten keine Zeit, um zu trainieren. Zeit für Training lässt sich aber immer finden. Vielleicht können Sie eine Stunde vor dem Fernseher streichen oder Ihre Handtücher einfach ungebügelt lassen? Körperliches Training ist eine der besten Wohltaten, die Sie sich selbst und Ihren Liebsten tun können. Setzen Sie auf dieses Allheilmittel! Nehmen Sie sich Zeit zum Trainieren, so wie Sie sich auch Zeit für wichtige Sitzungen oder Treffen mit Freunden nehmen.

Wenn Sie nach der Arbeit müde und erschöpft sind, denken Sie daran, dass es eigentlich nichts gibt, was Ihnen so viel Energie gibt wie körperliches Training. Falls es leicht passiert, dass Sie Ihr Training ausfallen lassen, wenn Sie nach Hause kommen, dann trainieren Sie direkt nach der Arbeit, egal ob Sie Ihre Bahnen im Schwimmbad ziehen, ins Fitnesscenter, zum Sportverein oder zum Laufen ins Freie gehen – oder einfach mit dem Fahrrad von der Arbeit nach Hause fahren oder zu Fuß gehen. Nehmen Sie Freunde mit und verbinden Sie so den Sport mit netten Begegnungen. Wenn Sie am einen Tag nicht so motiviert sind, dann sind Sie am nächsten Tag vielleicht stärker motiviert. Studien zeigen, dass diejenigen, die zusammen mit anderen trainieren, es häufiger schaffen, bei ihren regelmäßigen Trainingseinheiten zu bleiben. Eine weitere Motivation ist, sich vor Augen zu führen, welche Ziele Sie mit Ihrem Training haben und welche zahlreichen gesundheitlichen Vorteile körperliche Aktivität bietet.

Training variieren

Sie finden, Sport ist langweilig? Ein guter Tipp wäre, eine neue Aktivität auszuprobieren. Finden Sie Schwimmen nicht mehr gut? Versuchen Sie es mit Aerobic! Variieren Sie Ihre Aktivitäten von Tag zu Tag. Schwimmen Sie an einem Tag, spielen Sie am nächsten Tag Squash mit einem Kollegen, gehen Sie am Tag darauf zum Krafttraining, spielen Sie Fußball mit Ihren Kindern, gehen Sie mit Ihrem Vater spazieren, laufen Sie 3.000 Meter auf der Tartanbahn, messen Sie sich mit Kollegen und fahren Sie am letzten Tag der Arbeitswoche mit dem Fahrrad zur Arbeit! Vielfalt ist positiv für den Körper, und bei variierenden Sportarten werden auch die verschiedenen Muskelgruppen aktiviert.

Trainieren, wann Sie wollen

Beginnen Sie den Tag eine halbe Stunde früher. Stehen Sie eine halbe Stunde früher als üblich auf und drehen Sie eine Runde, bevor Sie zur Arbeit gehen, oder machen Sie einen Abstecher ins Fitnesscenter oder Schwimmbad. Einige Fitnesscenter geben Schlüsselkarten aus und sind rund um die Uhr geöffnet. Das heißt, dass Sie dann trainieren können, wann Sie wollen. Das Gleiche gilt natürlich für Sport im Freien und Fußwege. Ob Sie also lieber um 6 Uhr früh oder um 23 Uhr abends trainieren, haben Sie immer die Möglichkeit, das zu tun.

Wenn Sie möchten, können Sie sich auch Trainingsgeräte für zu Hause kaufen. Alles vom Laufband oder Crosstrainer, Fahrradergometer, Stepper oder Rudergerät bis zu ein paar Hanteln zusammen mit einem Übungsvideo kann hilfreich sein.

Kinder einbeziehen

Sorgen Sie dafür, auch im alltäglichen Leben aktiver zu werden: Treppen zu steigen, statt den Aufzug zu nehmen, den Weg zur Arbeit zu Fuß oder mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückzulegen, einige Stationen vorher aus dem Bus zu steigen und zu gehen statt zu fahren, sofern das irgend möglich ist! Treffen Sie sich mit Ihren Freundinnen und Freunden zu einem Spaziergang im Wald statt im Café. Machen Sie einen kleinen Spaziergang, wenn Sie bei der Arbeit eine Pause haben. Verlegen Sie Besprechungen mit Kollegen nach draußen und gehen Sie gemeinsam durch den Park.

Beziehen Sie Ihre Kinder in Ihre sportlichen Aktivitäten ein. So erfahren sie früh, wie viel Freude es macht, den Körper auf gesunde Weise zu trainieren. Nehmen Sie die Kinder mit zu Fahrradtouren, zum Skifahren, ins Schwimmbad oder gehen Sie mit ihnen auf eine Wanderung in den Wald und essen sie im Freien. Gehen Sie im Winter Schlittenfahren oder tanzen Sie mit Ihren Kleinsten. Genießen Sie die Bewegung. Regelmäßige Bewegung tut meist nicht nur dem Körper gut, sondern verbessert auch die allgemeine Lebensqualität.

Autoren

  • Susanne Meinrenken, Dr. med., Bremen