Brustkrebs (Mammakarzinom)

Zusammenfassung

  • Definition: Karzinom in der Brustdrüse. Die Ursache ist in 90 % der Fälle unbekannt. Kann auf Gendefekten oder auf unterschiedlichen disponierenden Faktoren wie ungesunde Ernährung, Bewegungsmangel, Alkohol und Nikotin beruhen.
  • Häufigkeit: Die häufigste Krebsform bei Frauen. Allein im Jahr 2012 machte Brustkrebs in Deutschland 30,8 % aller Krebsfälle bei Frauen aus.
  • Symptome: Am häufigsten wird Brustkrebs zufällig als Knoten in der Brust entdeckt. Mögliche Symptome können Sekretion, Ekzem an den Brustwarzen oder schlecht heilende Wunden an der Brust, lokale Schmerzen oder Empfindlichkeit unabhängig von der Menstruation sein. Viele Fälle werden im Zuge eines Mammografie-Screenings entdeckt.
  • Befunde: Bei Palpation ist der Tumor meist hart, knotig ohne deutliche Abgrenzung in der Tiefe, es kann sich auch um eine Verdickung oder Resistenz im Warzenhof handeln. Evtl. Hautveränderungen auf der Brust oder der Brustwarze, nach Veränderungen der Haut und evtl. Knoten in der Achselhöhle suchen.
  • Diagnose: Die Diagnose wird durch Palpation, Mammografie, ggf. Sonografie oder MRT und bei nachgewiesenem Knoten durch eine Biopsie gestellt.
  • Behandlung: Die Therapie richtet sich individuell nach Tumorstadium, den molekularen Eigenschaften des Tumors und der Lebenssituation der Patientin (Alter, Komorbiditäten) sowie ihrer Präferenzen. Die Hauptbehandlung ist die operative Entfernung des Tumors. Abhängig von den Eigenschaften des Tumors und der Ausbreitung der Erkrankung wird adjuvant mit Strahlentherapie, Chemotherapie, antihormoneller Therapie und/oder Trastuzumab behandelt. Diese Therapieoptionen bestehen auch in der palliativen Situation.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Bösartiger Tumor im Brustgewebe
  • Die dominierende Krebsform sind Karzinome, es kommen jedoch auch Sarkome vor (< 1 %).
  • Vorstadien von Brustkrebs
    • DCIS – duktales Carcinoma in situ
    • LCIS – lobuläres Carcinoma in situ; modernere Bezeichnung: LIN (= lobuläres In-situ-Karzinom)

Prävention

Früherkennungsmaßnahmen

Frauen mit erhöhtem Brustkrebsrisiko

Diagnostik

Therapie

Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen