Nekrotisierende Otitis externa

Zusammenfassung

  • Definition:Eine nekrotisierende Otitis externa ist eine Komplikation einer oberflächlichen Otitis externa mit Ausbreitung in angrenzende Weichteilgewebe und knöcherne Strukturen. Meist liegt eine Immunsuppression und/oder ein schlecht eingestellter Diabetes mellitus vor. Es kommt zur Osteitis des Schläfenbeins und der angrenzenden Knochen der Schädelbasis. Erreger ist meist Pseudomonas aeruginosa.
  • Häufigkeit: Ist eine seltene Komplikation der Otitis externa.
  • Symptome: Das typische klinische Bild zeigt eine therapieresistente Otitis externa, Schmerzen, eine putride Otorrhö, Granulationen am Gehörgang, teils offenliegender Knochen. Bei Ausbreitung auf die Schädelbasis können sich Hirnnervenlähmungen entwickeln.
  • Befunde: Entzündliche Veränderungen im Gehörgang, Schmerzen, teils Kiefergelenksaffektionen und Allgemeinsymptome.
  • Diagnostik: Klinik, Labor, Biopsie. Bildgebung mittels CT/MRT und PET, evtl. Szintigrafie. 
  • Therapie: Lokale Behandlung des Gehörgangs und eine langfristige systemische, gegen Pseudomonas wirksame Antibiotikagabe. Die Letalität ist auch heute noch nicht gering, auch die Komorbiditäten bestimmen die Prognose.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Die nekrotisierende Otitis externa1
    • wird auch Otitis externa maligna genannt, da sie potenziell lebensbedrohlich ist.
    • ist eine destruierende Gehörgangsentzündung mit konsekutiver Felsenbeinosteomyelitis.
    • tritt vor allem bei älteren Patienten mit Diabetes mellitus oder unter Immunsuppression auf.
  • Die Krankheit gilt als eine Komplikation der Otitis externa.
    • Eine Otitis externa hat meist einen milden Verlauf an der oberflächlichen Haut des Gehörgangs, bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem kann sie sich jedoch auf die darunter liegenden Knorpel und Knochen ausbreiten und diese zerstören.2-3
  • Die nekrotisierende Otitis externa ist eine in der Regel bakterielle Infektionskrankheit.4
    • Die häufigsten Erreger sind Pseudomonas aeruginosa und Staphylokokkus aureus
    • Es kommt zu einer Osteomyelitis des Schläfenbeins und der angrenzenden Knochen der Schädelbasis.
    • Intrakranielle Komplikationen führen zu einer hohen Letalität. 

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen