Barotrauma

Zusammenfassung

  • Definition: Drucktrauma, das bei Dysfunktion der Tuba auditiva im Mittelohr/Innenohr entsteht.
  • Häufigkeit: Ein weit verbreitetes Phänomen, häufig nach Fliegen und Tauchen.
  • Symptome: Die Symptome treten bei schnellen Druckänderungen auf, z. B. bei Flugreisen. Sie bestehen in Ohrenschmerzen, Druckgefühl, ggf. Ohrgeräuschen.
  • Befunde: Die klinischen Befunde bestehen ggf. in einem eingezogenen Trommelfell mit Flüssigkeitsansammlung im Mittelohr, in seltenen Fällen ist das Trommelfell perforiert.
  • Diagnostik: Als ergänzende Untersuchungen kommen Weber- und Rinne-Test in Betracht.
  • Therapie: Die meisten Verletzungen infolge eines Barotraumas heilen spontan aus.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Drucktrauma aufgrund einer schnellen Änderung des Umgebungsdrucks beim Fliegen oder Tauchen, der bei Dysfunktion der Tuba auditiva auf das Mittelohr/Innenohr einwirkt.
  • Beim Barotrauma führen starke Druckdifferenzen ohne adäquaten Ausgleich zu erheblichen Spannungen am Trommelfell, die bis zur Trommelfellruptur führen können.1-2
    • Am häufigsten treten diese im Rahmen von Flugreisen und sehr viel häufiger und schwerwiegender bei Tauchgängen auf, wobei eine akute Hörminderung und Tinnitus begleitende Symptome sind.1

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen

Quellen