Akute Otitis media (AOM)

Zusammenfassung

  • Definition: Eine akute Otitis media (AOM) bezeichnet eine schmerzhafte, akute Infektion der Schleimhäute im Mittelohr, in der Regel durch eine aszendierende Infektion über die Nase und die Tuba Eustachii bei bestehendem oder vorangegangenem oberen Luftwegsinfekt (= rhinogene Infektion).
  • Häufigkeit: Innerhalb der ersten 3‒6 Lebensjahre erkranken 2/3 aller Kinder an einer akuten Otitis media (AOM).
  • Symptome: Nachts kommt es häufig zu einer Verschlimmerung der Symptome: akut auftretende und schnell zunehmende Ohrenschmerzen, das Kind ist unruhig und fasst sich ans Ohr; bei einer Perforation nehmen die Schmerzen ab, und es kommt zur Sekretion.
  • Befunde: Paukenerguss (vorgewölbtes Trommelfell), gerötetes Trommelfell, evtl. Perforation mit Sekretion.
  • Diagnostik: Anamnese und Otoskopie sind wegweisend. Ergänzende Untersuchungen und Bluttests sind für die Untersuchung unkomplizierter Otitiden nicht notwendig.
  • Therapie: Bei einer unkomplizierten akuten Otitis media kann die Erkrankung ohne Antibiotika unter suffizienter Analgetikagabe 1‒3 Tage lang beobachtet werden. Nur selten ist die Gabe von Antibiotika sofort indiziert, hierzu zählen Kinder mit ausgeprägten Ohrenschmerzen, Fieber ≥ 39,0 ºC, Kinder unter 6 Monaten sowie Kinder unter 2 Jahren mit beidseitiger AOM und Kinder mit spezifischen Risikofaktoren wie unter anderem Immundefizienz oder Down-Syndrom.
  • Prävention: Eindeutig gesicherte präventive Maßnahmen gibt es nicht, die Pneumokokkenimpfung hat jedoch zu einem geringen Rückgang der Infektionen geführt.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Eine akute Otitis media (AOM) bezeichnet eine schmerzhafte, akute Infektion der Schleimhäute im Mittelohr, in der Regel durch eine aszendierende Infektion über die Nase und die Tuba Eustachii bei bestehendem oder vorangegangenem oberen Luftwegsinfekt (= rhinogene Infektion).1-3
  • Akute Otitis media und seröse Otitis media (Seromukotympanon) sind verschiedene Stadien auf einem Otitis-media-Kontinuum.
    • Die akute Otitis media ist gekennzeichnet durch einen Paukenerguss und ein schnelles Einsetzen eines oder mehrerer Anzeichen einer Entzündung im Mittelohr wie Otalgie, Otorrhö, Fieber oder Reizbarkeit des Kindes.4
    • Eine seröse Otitis media (Seromukotympanon) ist gekennzeichnet durch einen Paukenerguss ohne Anzeichen einer Entzündung.4 Sie kann als primäre Erkrankung auftreten oder eine Folge der akuten Otitis media sein.
  • Symptome sind plötzlich einsetzende heftige Ohrenschmerzen zusammen mit Hörstörungen, reduziertem Allgemeinzustand, Reizbarkeit, Fieber und Schwindel sowie Paukenerguss (vorgewölbtes Trommelfell).3
  • Dabei sind die Ohrenschmerzen bei Kindern in der Kombination mit Fieber zumeist das Leitsymptom einer Otitis media. Es handelt sich um eine häufige, in der Regel jedoch meist komplikationslos verlaufende Erkrankung im Kindesalter.

Diagnostik

Therapie

Prävention

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen