Mundwinkelrhagaden

Zusammenfassung

  • Definition: Entzündliche Erkrankung, die zu schmerzhaften Läsionen in den Mundwinkeln führt. Die Erkrankung weist möglicherweise eine kombinierte traumatische, bakterielle und mykotische Ätiologie auf.
  • Häufigkeit: Häufige Erkrankung.
  • Symptome: Die Erkrankung äußert sich typischerweise in Erythem, schmerzhafter Rissbildung, Abplatzungen, Blutungen und Läsionen in den Mundwinkeln.
  • Befunde: Schmerzhafte Läsionen und Fissuren in den Mundwinkeln.
  • Diagnostik: Keine Diagnostik erforderlich.
  • Therapie: Die meisten Fälle von Mundwinkelrhagaden sind infektiös und sollten mit lokalen Antimykotika (Nystatin) oder ggf. Antibiotika behandelt werden.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Synonyme: Cheilitis angularis, Perlèche, Angulus infectiosus, Faulecke
  • Eine entzündliche Erkrankung, die schmerzhafte Läsionen in den Mundwinkeln verursacht.1 Schmerzen, Rötung und Fissurbildung sind typisch.
  • Die Diagnose ist häufig mit einer Stomatitis, bedingt durch das Tragen von Zahnersatz verbunden.
  • Mundwinkelrhagaden können ein isoliertes, frühes Anzeichen von Eisenmangelanämie oder Vitaminmangel, z. B. Vitamin-B2- und -B6-Mangel sein. Die Erkrankung geht zurück, nachdem die zugrunde liegende Erkrankung behandelt wurde.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen

Illustrationen