Nasenbluten (Epistaxis)

Zusammenfassung

  • Definition: Blutung aus der Nase.
  • Häufigkeit: Bis zu 60 % der Bevölkerung sind im Laufe ihres Lebens von Nasenbluten betroffen.
  • Befunde: Nasenblutung, evtl. hoher Blutdruck, vorhergegangenes Trauma.
  • Diagnostik: Blutdruck und Puls, zur Abklärung der Blutungsquelle ggf. Endoskopie.
  • Therapie: Die Blutung hört meist spontan auf. Bei persistierenden Blutungen stationäre Einweisung bzw. Behandlung durch HNO-Arzt erforderlich.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Als Epistaxis bezeichnet man eine Blutung aus der Nase, entweder aus dem vorderen (am häufigsten)1 oder hinteren Nasenbereich.2
  • Meist tritt Nasenbluten in leichter Form auf und kann mittels einfacher Maßnahmen gestillt werden.
  • Schwerere Formen bis hin zu lebensbedrohlichen Blutungen können eine stationäre und ggf. operative Therapie erforderlich machen.3
  • Tritt häufig rezidivierend auf.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen

Illustrationen

Quellen