Rhinitis sicca

Zusammenfassung

  • Definition: Trockene Nase mit Rhinitis atrophicans.
  • Häufigkeit: Es handelt sich um eine häufige Erkrankung.
  • Symptome: Trockenheit, Reizungen und Krustenbildung in der Nase, Riechstörungen, stinkende Nase.
  • Befunde: Trockene Schleimhäute, Borkenbildung.
  • Diagnostik: Ggf. MRT oder Endoskopie.
  • Therapie: Beseitigung der prädisponierenden Faktoren, Befeuchtung, Entfernung von Krusten, Vermeidung schädlicher Faktoren, Pflege der Schleimhaut und der Behandlung von Infektionen.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Die Rhinitis sicca äußert sich durch trockene und wunde Nasenschleimhäute.
  • Es ist eine heterogene, schlecht definierte Krankheitsgruppe, die die Rhinitis sicca anterior, primäre und sekundäre Rhinitis atrophicans, Rhinitis atrophicans cum foetore (Ozäna) sowie das „Empty Nose‟-Syndrom umfassen kann.1
  • Die Symptome reichen von der subjektiven Empfindung einer trockenen Nasenschleimhaut bis zu sichtbar trockener und verkrusteter Nasenschleimhaut in Kombination mit weiteren Symptomen.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen