Poststreptokokken-Erkrankungen

Zusammenfassung

  • Definition:Immunologische Komplikationen nach Infektionen mit beta-hämolysierenden Streptokokken der Lancefield-Gruppe A (Streptococcus pyogenes, GAS) durch Kreuzreaktion der gebildeten Antikörper („molekulares Mimikry"), z. B. akutes rheumatisches Fieber (ARF) und Poststreptokokken-Glomerulonephritis (ASPGN).
  • Häufigkeit:In westlichen Industrienationen heutzutage sehr seltene Erkrankung. Weltweit regional häufigere Erkrankungen im Kindesalter mit potenziellen Langzeitfolgen.
  • Symptome:Abhängig von der Erkrankung: Akutes rheumatisches Fieber (ARF) mit Fieber, Polyarthritis, Herzbeteiligung, Chorea minor, Hautmanifestationen. Akute Poststreptokokken-Glomerulonephritis (ASPGN) mit Hämaturie, Hypertonie und Ödemen.
  • Befunde:Abhängig von der Erkrankung: Polyarthritis, Fieber, neue Herzgeräusche, subkutane Knötchen, Erythema marginatum, periphere Ödeme, arterielle Hypertonie, Hämaturie, Verhaltensauffälligkeiten, Bewegungsstörungen.
  • Diagnostik:Labordiagnostik, Erregernachweis (Kultur, Antikörpertiter, Schnelltest), symptomspezifische weitere Diagnostik (z. B. Echokardiografie).
  • Therapie:Antibiotikatherapie der Streptokokkeninfektion. Je nach Schweregrad der Komplikationen spezifische Therapie. Rezidivprophylaxe nach rheumatischem Fieber.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Erkrankungen durch beta-hämolysierende Streptokokken der Lancefield-Gruppe A (Streptococcus pyogenes, GAS) können zu einer Reihe nichteitriger, immunologischer, postinfektiöser Erkrankungen führen.1-5
  • Postinfektiöse, autoimmunvermittelte Erkrankungen umfassen:
  • In westlichen Industrienationen sind postinfektiöse, immunologische Komplikationen (ARF, ASPGN) heutzutage sehr selten.2-3

Rheumatisches Fieber

Poststreptokokken-reaktive Arthritis

Chorea minor (Sydenham)

PANDAS

Poststreptokokken-Glomerulonephritis

Labordiagnostik

Patienteninformationen

Quellen