Nasenbluten, Ursachen

Was kann die Ursache für Nasenbluten sein?

Willkommen auf den Seiten der Deximed-Patienteninformationen!

Unsere Patienteninformationen in laiengerechter Sprache stehen Ihnen auch ohne ein Abonnement zur Verfügung.

Sind Sie Arzt? Dann testen Sie unsere Experteninformationen 30 Tage lang kostenlos.

Deximed – Deutsche Experteninformation Medizin – ist ein unabhängiges Arztinformationssystem mit Fokussierung auf die primärärztliche Versorgung. Evidenzbasierte und regelmäßig aktualisierte Artikel zu allen medizinischen Gebieten zeichnen Deximed aus.

30 Tage kostenlos testen!

Was ist Nasenbluten?

  • In den meisten Fällen von Nasenbluten liegt die Blutungsquelle im vorderen Teil der Nase. Sehr viel seltener liegt das blutende Gefäß weiter hinten in der Nase.
  • Das Blut läuft entweder aus einem oder beiden Nasenlöchern oder nach hinten in den Rachen.

Häufigkeit

  • Vordere Blutungen machen etwa 95 % aller Fälle von Nasenbluten aus.
  • Vorderes Nasenbluten ist bei Kindern und Jugendlichen am häufigsten, kommt aber in allen Altersstufen vor.
  • Bei älteren Menschen liegt die Blutungsquelle bei Nasenbluten eher im hinteren Teil der Nase.
  • Nur in sehr seltenen Fällen blutet es aus mehreren Blutgefäßen.

Beurteilung des Nasenblutens

  • Häufig kommt es bei gesunden Menschen nach einem Schlag oder nach Druckeinwirkung auf die Nase zu Nasenbluten, das nach ein paar Minuten wieder stoppt.
  • Eine weitere übliche Ursache sind die häufig vorkommenden schwachen Blutungen aufgrund von Verletzungen beim Nasebohren oder anderen kleinen oberflächlichen Verletzungen.
  • Insbesondere bei älteren Menschen kann Nasenbluten unter Umständen auch auf einer Erkrankung der Nase/Nasennebenhöhlen oder einer Krankheit beruhen, die zu einer erhöhten Blutungsneigung führt. In seltenen Fällen können solche Fälle von Nasenbluten auch sehr schwer sein.
  • Kleine Verletzungen der Nasenschleimhaut führen häufig zu vorderem Nasenbluten, während schwere Gesichtsverletzungen ein hinteres Nasenbluten verursachen können.

Was kann die Ursache sein?

Zu häufigen Ursachen, die eine Behandlung notwendig machen können, zählen:

  • Nasenbluten ohne ersichtliche Ursache:
    • Tritt am häufigsten bei Kindern und Jugendlichen auf.
    • Oft gibt es keinen nachweisbaren Auslöser, in anderen Fällen ist das Nasenbluten die Folge von Nasebohren.
  • Leichtere Reizungen und Trockenheit in der Nase:
    • Beinhaltet auch Schleimhautschädigungen durch chemische oder thermische Reize (z. B. Hitze) oder auch trockene/kalte Luft.
    • Auch Personen mit einer Allergie leiden manchmal zusätzlich zu den anderen Symptomen an Nasenbluten.
    • Führt im Allgemeinen nur zu leichten Blutungen oder Blutbeimischungen im Nasensekret. Ist häufig von einem Gefühl von Trockenheit und von Krustenbildung in der Nase begleitet.
  • Lokale Infektionen der Nase und der Nasennebenhöhlen:
    • Zum Beispiel Erkältung oder Influenza: Solche Blutungen sind oft nur geringfügig und kurz und treten besonders häufig bei Kindern und Jugendlichen auf.
    • Eine Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) kann bei Erwachsenen manchmal zu Blutbeimischungen im Nasensekret führen.
  • Nasen- oder Gesichtsverletzung:
    • Hier kommt es z. B. nach einem Schlag oder einem Unfall zur Verletzung eines kleineren oder größeren Blutgefäßes im Bereich der Nase, was zu starken Blutungen führen kann.
  • Fremdkörper in der Nase:
    • Am häufigsten bei kleinen Kindern, die sich einen Gegenstand in die Nase gesteckt haben.
    • Der Fremdkörper kann sich bereits eine ganze Weile in der Nase befunden haben, bevor er eine Blutung auslöst. Gleichzeitig läuft oft auf einer Seite schlecht riechendes eitriges Nasensekret aus.

Seltene Ursachen

  • Nebenwirkungen von Medikamenten:
    • Insbesondere bei blutverdünnenden Medikamenten wie Acetylsalicylsäure oder Warfarin/Cumarin.
  • Bluthochdruck:
    • Ist nur selten die Ursache für Nasenbluten.
  • Tumoren in der Nase:
    • Tumoren der Nase sind selten, nehmen aber mit steigendem Alter zu.
  • Blutkrankheiten:
    • Selten
    • Nasenbluten kann auf verschiedene Erkrankungen wie Blutkrebs, Thrombozytenerkrankungen, Gerinnungsstörungen und Erkrankungen der Blutgefäße zurückzuführen sein.
  • Andere allgemeine Erkrankungen:

Häufig sind auch Veränderungen der Blutgefäße (Fehlbildungen oder leicht verletzbare Gefäße) in der Nase der Grund für häufiges Nasenbluten; in einigen Fällen lässt sich auch keine Ursache finden.

Empfehlungen für Patienten

  • Hier finden Sie weitere Informationen zu ersten Maßnahmen bei Nasenbluten.

Wann sollten Sie einen Arzt aufsuchen?

  • Suchen Sie unter folgenden Umständen notfallmedizinische Hilfe:
    • Die Blutung ist stark und dauert länger als 15 Minuten.
    • Sie fühlen sich schwach und kurz vor der Ohnmacht, was auf einen zu großen Blutverlust zurückzuführen sein kann.
    • Die Blutung ist heftig und es kommt zu einem großen Blutverlust.
    • Die Blutung beginnt damit, dass Blut hinten in den Hals rinnt und hört nicht nach wenigen Minuten auf.
  • Suchen Sie sonst auch in folgenden Fällen einen Arzt auf:
    • Sie sind sehr häufig von Nasenbluten betroffen.
    • Unter Umständen ist es anzuraten, die kleinen Blutgefäße, die das Nasenbluten verursachen, zu veröden.

Wie geht der Arzt vor?

Krankengeschichte

Der Arzt wird Ihnen eventuell folgende Fragen stellen:

  • Leiden Sie häufig unter Nasenbluten?
  • Wann hat das Nasenbluten dieses Mal begonnen?
  • Wie hat die Blutung begonnen?
    • Nasebohren?
    • Verletzung oder lokale Ursache der Blutung?
    • Erkältung oder Infektion?
  • Umwelteinflüsse?
    • Trockene Luft, extreme Temperaturen oder Chemikalien können zu Blutungen der Nasenschleimhaut führen.
  • Leiden Sie an anderen Erkrankungen?
  • Nehmen Sie regelmäßig Medikamente ein? Welche?

Ärztliche Untersuchung

  • In der Regel handelt es sich um eine harmlose Blutung und der Arzt wird lediglich die Nase untersuchen.
  • Bei einer stärkeren Blutung kontrolliert der Arzt auch den Puls und den Blutdruck.

Ergänzende Untersuchungen

  • Bei Verdacht auf eine andere Grunderkrankung ist unter Umständen eine Blutuntersuchung angebracht.
  • Möglicherweise erfolgt auch eine Bilddiagnostik mit Röntgen oder CT.

Weiterführende Informationen

Illustrationen

Nasenbluten
Nasenbluten

Autoren

  • Susanne Meinrenken, Dr. med., Bremen

Literatur

Dieser Artikel basiert auf dem Fachartikel Nasenbluten, Symptom. Nachfolgend finden Sie die Literaturliste aus diesem Dokument.

  1. Kucik CJ, Clenney T. Management of epistaxis. Am Fam Physician 2005; 71: 305-11. PubMed
  2. Alter H. Approach to the adult with epistaxis. UpToDate Jan 13, 2015. UpToDate