Tinnitus

Allgemeine Informationen

Definition

  • Tinnitus bezeichnet ein Symptom, bei dem Betroffene ein Geräusch wahrnehmen, das keine externe Geräuschquelle hat.1-5
    • akuter Tinnitus: Dauer < 3 Monate
    • chronischer Tinnitus: Dauer ≥ 3 Monate
  • Ein Tinnitus („Ohrensausen“) kann sich auf verschiedene Arten äußern:3
    • z. B. schwaches Sausen, Klingeln, Surren, Rauschen, Brummen, Piepen, Pulsieren oder Klicken.
  • Es werden subjektiver und objektiver Tinnitus unterschieden:1,4
    • objektiver Tinnitus (selten): physikalische Schallquelle im Körper (z. B. gefäßbedingte Geräusche)
    • subjektiver Tinnitus (häufig): durch anomale Aktivität im Innenohr/ZNS ohne Schallquelle.
  • Die Entstehung eines Tinnitus kann vielfältige otogene oder außerhalb des Ohres liegende Ursachen haben.1
    • Tinnitus ist ein häufiges Symptom im Rahmen eines Hörsturzes, also eines plötzlichen, meist einseitigen Hörverlustes.3,6
      • Nach Hörverlust liegt die Tinnitusfrequenz häufig im Bereich des größten Hörverlustes.1,5
  • Ein akuter Tinnitus kann spontan verschwinden.
  • Ein chronischer Tinnitus geht häufig mit Komorbiditäten einher und kann zu einer erheblichen Belastung und Einschränkung der Lebensqualität führen.1,3,7
    • gehäuft psychiatrische und psychosomatische Komorbiditäten (sowohl Risikofaktor als auch Folge)

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Ergänzende Untersuchungen

Maßnahmen und Empfehlungen

Patienteninformationen