Staphylococcal Scalded Skin Syndrome (SSS-Syndrom)

Zusammenfassung

  • Definition:Akute, generalisierte Erkrankung der Haut, bei der eine Staphylokokkeninfektion Toxine entstehen lässt, die im weiteren Verlauf zu einer Blasenbildung und Ablösung der Haut führen.
  • Häufigkeit:Es handelt sich um eine seltene Erkrankung bei Neugeborenen.
  • Symptome:Die Hautläsionen beginnen häufig mit entzündlichen Rötungen im Bereich von Augen und Mund. Diese breiten sich innerhalb von 24 Stunden auf den Hals und im weiteren Verlauf auf große Teile des Körpers aus; hinzu kommen Fieber und ein verschlechterter Allgemeinzustand.
  • Befunde:Entzündliche Rötungen, die zunächst im Bereich von Augen und Mund, danach am Hals und schließlich auf großen Teilen des Hautorgans auftreten. Von dünner Haut bedeckte Blasen, die schließlich platzen und schmerzende Läsionen hinterlassen. Im Verlauf deutliche Verschlechterung des Allgemeinzustands.
  • Diagnose:In der apparativen Diagnostik ist eine Bakterienkultur indiziert.
  • Behandlung:Antibiotika

Allgemeine Informationen

Definition

  • Akute, generalisierte Erkrankung der Haut, bei der eine Staphylokokkeninfektion Toxine entstehen lässt, die im weiteren Verlauf zu einer Blasenbildung und Ablösung der Haut führen.1
  • Synonyme: Dermatitis exfoliativa neonatorum; Dermatitis exfoliativa neonatorum staphylogenes; Lyell Syndrom, staphylogenes, Morbus Ritter von Rittershain; Syndrom der verbrühten Haut; Staphylodermia superficialis bullosa; Staphylodermia superficialis bullosa neonatorum et infantum; Staphylodermia superficialis diffusa exfoliativa; SSSS; Pemphigoid der Säuglinge; Fleischer-Pemphigus; Metzgerpemphigus; Pemphigus febrilis; Pemphigus acutus febrilis gravis; Pemphigus acutus neonatorum; Pemphigoid, staphylogenes der Neugeborenen.2

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen