Intertrigo

Zusammenfassung

  • Definition:Entzündungen der Haut durch Haut-an-Haut-Reibung, häufig entsteht eine Superinfektion.
  • Häufigkeit:Eine häufige Erkrankung.
  • Symptome:Zunächst entsteht ein mildes Erythem, das sich zu Beginn in Form roter Flecken nahezu spiegelbildlich auf beiden Seiten einer Hautfalte manifestiert. Später Entzündungen, Mazerationen, Rhagaden.
  • Befunde: Erytheme, manchmal mit Erosionen, Fissuren, Bläschen, Pusteln, Knötchen, Papeln, Plaques, Makulae.
  • Diagnostik:Ggf. Keimnachweis.
  • Therapie:Symptomatische Therapie, Trockenhalten der Haut, ggf. topische antimykotische oder antibiotische Therapie.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Hochrote, meist scharf begrenzte, großflächige, juckende oder schmerzende Erosionen, Flecken oder erosive Plaques sowie häufig auch Rhagadenbildung in Körperfalten1
  • Intertrigo betrifft oft die Leiste, die Axillae, die Falten unter den Mammae, Bauchfalten oder auch die Windelregion.
  • Andere möglicherweise betroffene Bereiche sind der Nabel, perinealer Bereich oder zwischen Fingern und Zehen, in den Halsfalten und den Falten der Augenlider.2
  • Intertrigo geht häufig einher mit einer Sekundärinfektion.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen

Illustrationen