Androgenetische Alopezie

Zusammenfassung

  • Definition:Die häufigste Form von Haarausfall ist die androgenetische Alopezie.
  • Häufigkeit:Bis zu 80 % der Männer bekommen diese Art des Haarausfalls. Der Zeitpunkt, zu dem der Prozess beginnt, und die Progressionsrate variieren jedoch stark. Frauen können ebenfalls, jedoch seltener, betroffen sein. 
  • Symptome:Typisch für den Verlauf sind zunehmende „Geheimratsecken“, die nach hinten wandern, und zunehmende Hinterhauptglatze. Bei Frauen dünnt eher der Scheitel aus. 
  • Therapie:Wenn eine Behandlung erwünscht ist, muss diese beginnen, solange sich noch Haare auf der Kopfhaut befinden. Es kommen eine systemische Behandlung mit Finasterid (nur bei Männern) oder eine lokale Behandlung mit Minoxidil infrage.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Die häufigste Form von Haarausfall ist die androgenetische Alopezie (AGA).1-2
    • Begrifflich unterscheidet man verstärkten Haarausfall (Effluvium) von sichtbarer Haarlosigkeit (Alopezie).
  • Die androgenetische Alopezie zeigt sich in der Regel bei Frauen durch Schütterkeit im Mittelscheitel und bei Männern durch Geheimratsecken und Haarverlust im Bereich des Haarwirbels.3
  • Diese kann mit negativen psychischen Auswirkungen verbunden sein, die das Selbstwertgefühl, Depressionen und Unzufriedenheit mit dem eigenen Erscheinungsbild betreffen.4

Diagnostik

Therapie

Verlauf und Komplikationen 

Patienteninformationen