Eingewachsener Zehennagel

Zusammenfassung

  • Definition: Zu einem eingewachsenen Zehennagel kommt es, wenn die Nagelplatte gegen die Haut drückt und in diese einwächst.
  • Häufigkeit: Das Phänomen ist sehr verbreitet.
  • Symptome: Schmerzen, Schwellung, mitunter Eiterabsonderung aus dem Nagelbereich.
  • Befunde: Ödem, Entzündung und häufig Granulationsgewebe in dem Bereich, wo der Nagel in die Haut einschneidet.
  • Diagnostik: Evtl. Entnahme eines Abstrichs und Anlegen einer Bakterienkultur.
  • Therapie: Generelle podologische Maßnahmen, ein chirurgischer Eingriff ist nur selten indiziert.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Der eingewachsene Zehennagel wird auch als Onychokryptose oder Unguis incarnatus bezeichnet (engl. Ingrown Toenail).1-3
  • Er entsteht, wenn die Nagelplatte in das umgebende Nagelbett (Nagelwall oder auch Nagelfalz) einwächst; dies kann eine Reihe von Reaktionen auslösen: Fremdkörperreaktion, Entzündung, Infektion und Reparation.4
  • Am betroffenen Zeh entwickelt sich eine schmerzhafte, eiternde und mitunter übelriechende Läsion.

Diagnostik

Therapie

Patienteninformationen

Illustrationen