Dellwarzen/Mollusca contagiosa

Zusammenfassung

  • Definition:Eine durch 2–5 mm große, kuppelförmige Papeln gekennzeichnete Virusinfektion der Haut.
  • Häufigkeit:Tritt am häufigsten bei Kindern im Alter von zwei bis fünf Jahren auf.
  • Symptome:Es bilden sich allmählich kleine, oft in kleinen Gruppen auftretende Vesikel in der Haut. Die Vesikel wachsen bis zu einer Größe von 3–5 mm an und sind oft in der Mitte eingefallen. In der Regel gibt es weniger als 30 Einzelläsionen.
  • Befunde:Normalerweise ist die Haut um die Mollusken herum völlig unauffällig, aber mitunter kann es zu Irritationen mit leichten Schwellungen und Rötungen der Haut kommen.
  • Diagnose:Es sind keine Zusatzuntersuchungen erforderlich.
  • Behandlung:In der Regel ist keine Therapie erforderlich, da die Mollusken sich oft spontan zurückbilden. Alternativ stehen als Behandlungsoptionen Kürettage, Kryotherapie oder lokal anwendbare Medikamente zur Verfügung.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Eine Virusinfektion der Haut (mit dem Molluscum-contagiosum-Virus), die durch 2–5 mm große, kuppelförmige, perlenartige und glatte Papeln mit einer zentralen Nabelung gekennzeichnet ist.1
  • Die Infektion ist in der Regel selbstlimitierend und ohne Folgeerscheinungen, dauert aber in der Regel mehrere Monate oder mitunter sogar Jahre.
  • Synonyme: Dellwarze; Dellwarzen; Epithelioma contagiosum; Epithelioma molluscum; Schwimmbadwarzen; Molluscum-Infektionen.2
  • Kann bei Immundefizienz disseminiert auftreten (selten).2

Diagnose

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformation

Illustrationen

Quellen