Warzen an Fingern und Füßen

Zusammenfassung

  • Definition:Gutartige Tumoren in der Epidermis oder den Schleimhäuten, verursacht durch das humane Papillomvirus (HPV).
  • Häufigkeit: 7–12% der Bevölkerung, häufiger bei Kindern.
  • Symptome:Je nach Lage Schmerzen oder kosmetisch störend.
  • Befunde: Vulgäre Warzen sind kuppelförmig mit einer unregelmäßigen Oberfläche. Sie können nahezu überall am Körper auftreten, häufig an Händen und Füßen.
  • Diagnostik:Die Diagnose erfolgt aufgrund typischer Hautveränderungen.
  • Therapie: Meist Spontanheilung, Therapien topisch, systemisch oder operativ möglich.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Warzen (Verrucae vulgares) sind die kutane Manifestation des humanen Papillomvirus (HPV).1
  • Nichtgenitale Warzen sind sehr häufig, gutartig und in der Regel selbstlimitierend.2
  • Lokalisiert sind die Warzen zumeist an Händen und Füßen.3

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen

Illustrationen