Ulcus cruris arteriosum

Zusammenfassung

  • Definition:Ein arterielles Ulkus infolge einer unzureichenden Blutversorgung, die distal in den unteren Extremitäten zu einer Ischämie der Haut und des darunter liegenden Gewebes führt.
  • Häufigkeit:Ca. 20 % aller Ulzera sind arterieller Genese.
  • Symptome:Arterielle Ulzera sind meist schmerzhaft, wobei die Schmerzen mit zunehmendem Schweregrad des lokalen Sauerstoffmangels zunehmen.
  • Befunde:Die häufigste Lokalisation sind die Füße oder das untere Drittel des Unterschenkels. Die Ulzera sind häufig klar umschrieben, wie „ausgestanzt“ und relativ tief.
  • Diagnostik: Bestimmung des Knöchel-Arm-Index, Farbduplex-Sonografie und Angiografie.
  • Therapie:Wundbehandlung; die zugrunde liegende Erkrankung, meist eine periphere arterielle Verschlusskrankheit, muss ausreichend behandelt werden.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Ein Ulcus cruris arteriosum ist ein Geschwür meist am Unterschenkel lokalisiert bei einer fortgeschrittenen arteriellen Verschlusskrankheit (im Stadium IV oder im komplizierten Stadium IIb nach Fontaine).1-2

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen

Illustrationen