Handekzem, allgemeine Hinweise

Leiden Sie nachweislich an einer Allergie, sollten Sie den Kontakt mit den allergieauslösenden Stoffen immer vermeiden.

Deximed – Deutsche Experteninformation Medizin

"Deximed ist für mich eine große Hilfe, um im Praxisalltag schnell aktuelles Wissen zur Therapie oder Diagnostik nachschlagen zu können. Die übersichtliche Struktur ermöglicht es, sogar im Patientenkontakt rasch etwas nachzulesen." - PD Dr. med. Guido Schmiermann, Facharzt für Allgemeinmedizin, Bremen

Deximed ist ein unabhängiges Arztinformationssystem mit Fokussierung auf die primärärztliche Versorgung. Evidenzbasierte und regelmäßig aktualisierte Artikel zu allen medizinischen Gebieten zeichnen Deximed aus.

Mehr erfahren

Allgemeine Hinweise bei Handekzemen

  • Vermeiden Sie den Kontakt zu hautbelastenden Chemikalien oder Allergenen. Tragen Sie keinen nickelhaltigen Schmuck und verzichten Sie auf Parfüms und parfümierte Kosmetika.
  • Bei einem Handekzem ist es sehr wichtig, die Haut weich und ausreichend feucht zu halten, um trockener und rissiger Haut vorzubeugen. Sie sollten zu Hause und bei der Arbeit immer eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme aus der Apotheke griffbereit haben und regelmäßig verwenden.
  • Arbeiten Sie möglichst wenig mit den Händen und verwenden Sie immer Haushaltshandschuhe. Dabei sollte es sich um für Allergiker geeignete Plastikhandschuhe handeln, die nicht so eng sein dürfen, dass Sie darin schwitzen. Cremen Sie die Hände zuerst mit einer Feuchtigkeitscreme ein und tragen sie unter den Plastikhandschuhen Baumwollhandschuhe. Sowohl die Baumwollhandschuhe als auch die Plastikhandschuhe sollten regelmäßig gereinigt werden.
  • Vermeiden Sie Kontakt mit Wasser. Beim Händewaschen sollten Sie keine Seife, sondern eine Feuchtigkeitscreme oder Öl verwenden. Schütteln Sie die Hände trocken und verwenden Sie anschließend wieder eine Feuchtigkeitscreme.
  • Tragen Sie beim Saubermachen Handschuhe. Vermeiden Sie Hautkontakt mit Reinigungsmitteln, Möbelpolitur usw. Tragen Sie auch bei der Gartenarbeit und Blumenpflege Handschuhe.
  • Vor trockenen und staubigen Arbeiten sollten Sie die Hände mit einer Feuchtigkeitscreme eincremen. Tragen Sie während der Arbeit Baumwollhandschuhe.
  • Die Hände dürfen nicht in Kontakt mit Shampoo kommen. Tragen Sie beim Haarewaschen Handschuhe.
  • Vermeiden Sie Arbeiten wie Schuheputzen, Metallreinigung, Polieren, Bohnern usw. Bitten Sie eine andere Person, diese Arbeiten für Sie auszuführen oder tragen Sie Handschuhe. Die Haut sollte auch nicht in Kontakt mit Öl, Lösungsmittel, Lauge oder Reinigungsmitteln kommen.
  • Beim Umgang mit Lebensmitteln sollten Sie ebenfalls Handschuhe tragen. Kontakt mit beispielsweise Zitrusfrüchten, Zwiebeln, Paprika, Chilischoten, Kartoffelschalen, Essig, säuerlichen Obst-/Gemüsesäften, Schalentieren, Fisch, Fleisch und Mehl sollte vermieden werden.
  • Unter Ringen an den Fingern können sich leicht Reizstoffe sammeln und die Ringe selbst können die Haut reizen. Tragen Sie daher nur selten Ringe.
  • Lernen Sie, die Erkrankung zu akzeptieren und Ihre Handgewohnheiten zu verbessern (siehe oben). Dadurch verbessert sich die Prognose für die Ausheilung des Ekzems.
  • Diese Hinweise müssen ein halbes Jahr nach der Heilung der Haut immer noch befolgt werden, um einen Rückfall zu vermeiden. Auch in Zukunft sollten Sie Ihre Haut möglichst gut schützen.

Weitere Informationen

Autoren

  • Martina Bujard, Wissenschaftsjournalistin, Wiesbaden