Ausschlag an den Fußsohlen

Viele Krankheiten, die auch sonst die Haut befallen, befallen auch die Fußsohlen. Manche Hauterkrankungen befallen jedoch nur die Hände oder Füße, oder gleichzeitig beide.

Willkommen auf den Seiten der Deximed-Patienteninformationen!

Unsere Patienteninformationen in laiengerechter Sprache stehen Ihnen auch ohne ein Abonnement zur Verfügung.

Sind Sie Arzt? Dann testen Sie unsere Experteninformationen 30 Tage lang kostenlos.

Deximed – Deutsche Experteninformation Medizin – ist ein unabhängiges Arztinformationssystem mit Fokussierung auf die primärärztliche Versorgung. Evidenzbasierte und regelmäßig aktualisierte Artikel zu allen medizinischen Gebieten zeichnen Deximed aus.

30 Tage kostenlos testen!

 Was ist Hautausschlag an den Fußsohlen?

  • Chronische Hauterkrankungen an den Händen und Füßen können besonders lästig sein, weil sie die Berufsausübung behindern können.

Was sind mögliche Ursachen?

Häufige Ursachen

Fußpilz (Mykose)
  • Fußpilz ist bei Erwachsenen die häufigste Hauterkrankung des Fußes.
  • Meistens befällt Fußpilz den Zwischenraum zwischen der 4. und der 5. Zehe (dem kleinen Zeh).
  • Der Juckreiz ist oft nur gering ausgeprägt.
Fußpilz (Mykose)
Fußpilz (Mykose)
Fußpilz (Mykose)
Fußpilz (Mykose)
Allergische Kontaktdermatitis
  • Kleine Mengen eines Stoffes, auf den Sie allergisch reagieren, können ein Ekzem auslösen.
  • Typische Symptome sind Juckreiz, Rötung, Bläschen, gefolgt von Abschuppung.
Kontaktdermatitis
Kontaktdermatitis
Toxische Kontaktdermatitis
  • Der Hautausschlag hängt von der Menge des irritierenden Stoffes ab, auf den Sie reagieren.
  • Typische Symptome sind Juckreiz, Rötung, Bläschen, gefolgt von Abschuppung.
 
Hand-Fuß-Mund-Krankheit (Hand-, Fuß- und Mundexanthem)
  • Es handelt sich um eine Virusinfektion mit Bläschenausschlag in der Mundhöhle und an den Händen und Füßen; sie kann in Form kleinerer Epidemien auftreten.
  • Patienten haben kleine (< 5 mm) graue Bläschen an den Händen und Füßen, die von einem schmalen, roten Ring umgeben sind.
  • Im Mund entwickeln sich relativ große, aber nur wenige Bläschen.
Hand-, Fuß- und Mundexanthem (Hand-Fuß-Mund-Krankheit)
Hand-, Fuß- und Mundexanthem (Hand-Fuß-Mund-Krankheit)
Dyshidrosis, Pompholyx
  • Die Blasen sind klein oder groß und werden möglicherweise durch Wärme oder Aufregung verursacht.
  • Die Ausbrüche können einige Wochen anhalten und wiederkehren.
  • An den Fußsohlen bilden sich kleine und große Blasen, bei einigen Patienten auch an den Handflächen.
Dyshidrosis, Pompholyx an der Handfläche
Dyshidrosis, Pompholyx an der Handfläche
Atopischer Winterfuß
  • Kommt bei Kindern häufig vor.
  • Tritt vor allem während der Wintermonate an den Fußsohlen auf, wo die Haut trocken, schuppig und teilweise rissig wird.
 

Seltenere Ursachen

Psoriasis pustulosa palmoplantaris
  • Dies ist eine Sonderform der Psoriasis (Schuppenflechte), die die Haut an den Händen und Füßen angreift.
  • An den Handflächen und Fußsohlen bilden sich eiterhaltige Bläschen und Rötungen.
Psoriasis pustulosa palmoplantaris
Psoriasis pustulosa palmoplantaris

Was können Sie selbst tun?

  • Eine gute Hautpflege Ihrer Füße wird empfohlen.
  • Nach dem Duschen oder Baden sollten Sie die Haut zwischen den Zehen abtrocknen, um Fußpilz zu verhindern.

Wann wird ein Arztbesuch empfohlen?

  • Bei lästigem Hautausschlag sollten Sie einen Arzt befragen.

Was geschieht bei der ärztlichen Kontrolle?

Anamnese

Die Ärzte können Ihnen folgende Fragen stellen:

  • Seit wann haben Sie Hautausschlag?
  • Wie hat er begonnen?
  • Haben Sie eine Idee, was die Ursache sein könnte?
  • Ist der Ausschlag im Rahmen Ihres Berufs oder Ihrer Freizeitsaktivitäten aufgetreten?
  • Haben Sie Allergien?
  • Kommen in der Familie Hauterkrankungen gehäuft vor?
  • Juckt der Ausschlag?
  • Gibt es in der näheren Umgebung weitere Personen mit ähnlichen Beschwerden (vgl. Hand-, Fuß- und Mundexanthem)?

Ärztliche Untersuchung

  • Der Arzt wird den Ausschlag untersuchen.

Andere Untersuchungen

  • Beim Verdacht auf eine Pilzinfektion kann der Arzt eine Hautprobe abschaben und zur Kultivierung in ein Labor einsenden.
  • In einigen Fällen werden Allergietests durchgeführt.

Autoren

  • Martina Bujard, Wissenschaftsjournalistin, Wiesbaden

Literatur

Dieser Artikel basiert auf dem Fachartikel Hautausschlag an den Fußsohlen. Nachfolgend finden Sie die Literaturliste aus diesem Dokument.

 
  1. Altmeyer P. Online-Enzyklopädie der Dermatologie, Venerologie, Allergologie und Umweltmedizin. Fußpilz. Springer 2017 www.enzyklopaedie-dermatologie.de
  2. Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Kontaktekzem. AWMF Leitlinie Nr. 013-055. S1. Stand 2013. www.awmf.org
  3. Altmeyer P. Online-Enzyklopädie der Dermatologie, Venerologie, Allergologie und Umweltmedizin. Allergisches Kontaktekzem. Springer 2017 www.enzyklopaedie-dermatologie.de
  4. Altmeyer P. Online-Enzyklopädie der Dermatologie, Venerologie, Allergologie und Umweltmedizin. Atopisches Hand- und Fußekzem. Springer 2017. www.enzyklopaedie-dermatologie.de
  5. Altmeyer P. Online-Enzyklopädie der Dermatologie, Venerologie, Allergologie und Umweltmedizin. Psoriasis pustulosa palmaris et plantaris. Springer 2017 www.enzyklopaedie-dermatologie.de
  6. Altmeyer P. Online-Enzyklopädie der Dermatologie, Venerologie, Allergologie und Umweltmedizin. Dyshidrotisches Ekzem. Springer 2017 www.enzyklopaedie-dermatologie.de
  7. Altmeyer P. Online-Enzyklopädie der Dermatologie, Venerologie, Allergologie und Umweltmedizin. Scharlach. Springer 2017. www.enzyklopaedie-dermatologie.de
  8. Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Skabies, Diagnostik und Therapie. AWMF Leitlinie Nr. 013-052. S1. Stand 2016. www.awmf.org