Kontaktdermatitis

Ausschlag an den Händen

Viele Krankheiten, die auch sonst die Haut befallen, befallen auch die Hände. Manche Hauterkrankungen befallen jedoch nur die Hände, Füße oder gleichzeitig beide.

Deximed – Deutsche Experteninformation Medizin

"Deximed ist für mich eine große Hilfe, um im Praxisalltag schnell aktuelles Wissen zur Therapie oder Diagnostik nachschlagen zu können. Die übersichtliche Struktur ermöglicht es, sogar im Patientenkontakt rasch etwas nachzulesen." - PD Dr. med. Guido Schmiermann, Facharzt für Allgemeinmedizin, Bremen

Deximed ist ein unabhängiges Arztinformationssystem mit Fokussierung auf die primärärztliche Versorgung. Evidenzbasierte und regelmäßig aktualisierte Artikel zu allen medizinischen Gebieten zeichnen Deximed aus.

Mehr erfahren

Was ist Hautausschlag an den Händen?

  • Chronische Hauterkrankungen der Hände und Füße können besonders lästig sein, weil sie die Berufsausübung behindern können.

Was sind mögliche Ursachen?

Häufige Ursachen

Allergische Kontaktdermatitis
  • Kleine Mengen eines Stoffes, auf den Sie allergisch reagieren, können ein Ekzem auslösen.
  • Typische Symptome sind Juckreiz, Rötung, Bläschen, gefolgt von Abschuppung.
Kontaktdermatitis
Kontaktdermatitis
Toxische Kontaktdermatitis
  • Der Hautausschlag hängt von der Menge des irritierenden Stoffes ab, auf den Sie reagieren.
  • Typische Symptome sind Juckreiz, Rötung, Bläschen, gefolgt von Abschuppung.
Kontaktdermatitis, Hand
Kontaktdermatitis, Hand
Hand-, Fuß- und Mundexanthem (Hand-Fuß-Mund-Krankheit)
  • Es handelt sich um eine Virusinfektion mit Bläschenausschlag in der Mundhöhle, an den Händen und Füßen; sie kann in Form kleinerer Epidemien auftreten.
  • Patienten haben kleine (< 5 mm) graue Bläschen an den Händen und Füßen, die von einem schmalen, roten Ring umgeben sind.
  • Im Mund entwickeln sich relativ große, aber nur wenige Bläschen.
Hand-, Fuß- und Mundexanthem (Hand-Fuß-Mund-Krankheit)
Hand-, Fuß- und Mundexanthem (Hand-Fuß-Mund-Krankheit)
Dyshidrosis, Pompholyx
  • Die Blasen sind klein oder groß und werden möglicherweise durch Wärme oder Aufregung verursacht.
  • Die Ausbrüche können einige Wochen anhalten und wiederkehren.
  • An den Fußsohlen bilden sich kleine und große Blasen, bei einigen Patienten auch an den Handflächen.
Dyshidrosis, Pompholyx
Dyshidrosis, Pompholyx
Pilzinfektion
  • Kann auftreten, kommt aber an den Händen weit seltener vor als an den Füßen.
Pilzinfektion
Pilzinfektion

Seltenere Ursachen

Psoriasis pustulosa palmoplantaris
  • Dies ist eine Sonderform der Psoriasis (Schuppenflechte), die die Haut an den Händen und Füßen angreift.
  • An den Handflächen und Fußsohlen bilden sich eiterhaltige Bläschen und Rötungen.
Psoriasis pustulosa palmoplantaris
Psoriasis pustulosa palmoplantaris

Was können Sie selbst tun?

  • Eine gute Hautpflege der Hände ist sehr wichtig.
  • Wenn Ihre Hände zu trockener Haut neigen, cremen Sie sich regelmäßig die Hände mit feuchtigkeitsspendenden Cremes oder Salben ein.
  • Bei Hautveränderungen an der Handfläche sollten Sie Ihre Haut vor schädlichen Stoffen schützen und darauf achten, die Hautbarriere aufrechtzuhalten, z. B. durch das Tragen von Handschuhen.
  • Die Haut hat noch mindestens sechs Monate lang eine reduzierte Widerstandsfähigkeit, nachdem sie sich wieder völlig normalisiert zu haben scheint.

Wann wird ein Arztbesuch empfohlen?

  • Bei lästigem Hautausschlag sollten Sie einen Arzt befragen.

Was geschieht bei der ärztlichen Kontrolle?

Anamnese

Die Ärzte können Ihnen folgende Fragen stellen:

  • Seit wann haben Sie Hautausschlag?
  • Wie hat er begonnen?
  • Haben Sie eine Idee, was die Ursache sein könnte?
  • Kann Ihr Beruf oder Freizeits- bzw. Hobbyaktivitäten den Ausschlag verursacht haben?
  • Haben Sie Allergien?
  • Kommen in Ihrer Familie Hauterkrankungen gehäuft vor?
  • Juckt der Ausschlag?
  • Gibt es in Ihrer näheren Umgebung weitere Personen mit ähnlichen Beschwerden (vgl. Hand-, Fuß- und Mundexanthem)?

Ärztliche Untersuchung

  • Der behandelnde Arzt wird den Ausschlag untersuchen.

Andere Untersuchungen

  • In manchen Fällen können Allergietests nützlich sein.

Überweisung an Spezialisten oder in ein Krankenhaus

  • Eine Überweisung ist nur selten erforderlich.

Autoren

  • Martina Bujard, Wissenschaftsjournalistin, Wiesbaden

Literatur

Dieser Artikel basiert auf dem Fachartikel Hautausschlag an den Händen. Nachfolgend finden Sie die Literaturliste aus diesem Dokument.

  1. Altmeyer P. Die Online-Enzyklopädie der Dermatologie, Venerologie, Allergologie und Umweltmedizin. Kp. 73.91. Springer. Zugriff: 29.04.17 www.enzyklopaedie-dermatologie.de
  2. Diepgen TL, Andersen KE, Chosidow O. Leitlinie für die Diagnose, Prävention und Behandlung des Handekzems – Kurzversion. JDDG: Journal der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft. Volume 13, Issue 1, pages 77–85, January 2015. www.bgw-online.de
  3. Deutsche Dermatologische Gesellschaft. Berufliche Hautmittel AWMF-Leitlinie Nr. 013-056. Stand 2014 www.awmf.org
  4. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Dortmund. Merkblätter und wissenschaftliche Begründungen zu den Berufskrankheiten der Anlage 1 zur Berufskrankheiten-Verordnung (BKV), zuletzt aktualisiert durch die Dritte Verordnung zur Änderung der Berufskrankheiten-Verordnung vom 22. Dezember 2014. Zugriff 24.1.2017 www.baua.de
  5. Deutsche Dermatologische Gesellschaft. Kontaktekzem AWMF-Leitlinie Nr. 013-055. Stand 2016 www.awmf.org
  6. Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Therapie der Psoriasis vulgaris. AWMF Leitlinie Nr. 013-001. S3, Stand 2017. www.awmf.org
  7. Robert-Koch-Institut, Berlin, Ratgeber für Ärzte. Hand-Fuß-Mund-Krankheit (HFMK). Zugriff 1.5.2017 www.rki.de
  8. Robert-Koch-Institut (RKI). Ratgeber für Ärzte. Skabies (Krätze). Zugriff 2.5.2017 www.rki.de
  9. Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Skabies, Diagnostik und Therapie. AWMF-Leitlinie Nr. 013-052. S1, Stand 2016. www.awmf.org
  10. P. Altmeyer.E. Die Online Enzyklopädie der Dermatologie, Venerologie, Allergologie und Umweltmedizin. Zugriff 13.1.2017 www.enzyklopaedie-dermatologie.de