Ulcus cruris venosum

Zusammenfassung

  • Definition: Ein distal des Knies gelegenes Ulkus, das auf eine venöse Erkrankung zurückzuführen ist und nicht innerhalb von 8 Wochen abheilt.
  • Häufigkeit: Die Prävalenz in Europa und den USA liegt zwischen 0,1 % und 1,0 %.
  • Symptome: Ausbildung nässender und juckender Wunden, Spannungs- und Schweregefühl sowie Schmerzen.
  • Befunde: Ulzera, die häufig am distalen Unterschenkel lokalisiert sind.
  • Diagnostik: Erkennen der Grunderkrankung (Zeichen venöser Insuffizienz? Fehlende Fußpulse? Nicht/inkonsequent behandelter Diabetes mellitus?).
  • Therapie: Immer zuerst Behandlung der Grunderkrankung: wirklich suffizienter Kompressionsverband, Bein hochlagern, Mobilität und arterielle Durchblutung verbessern, Blutzucker einstellen, etwaiges Übergewicht reduzieren, Ernährung verbessern und bei ausgewählten Patienten Hauttransplantation und/oder venenchirurgischer Eingriff.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Das Ulcus cruris venosum („offenes Bein“) ist eine distal des Knies gelegene Wunde oder ein Geschwür aufgrund einer chronisch venösen Insuffizienz (CVI). 
  • Das Ulcus cruris ist nach der CEAP-Klassifikation das klinische Endstadium einer CVI.2

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen

Illustrationen