Myokarditis

Zusammenfassung

  • Definition:Die Myokarditis ist eine Entzündung des Herzmuskels, die infektiös oder nichtinfektös ausgelöst werden kann.
  • Häufigkeit:Die Inzidenz ist nicht bekannt, da die Erkrankung häufig subklinisch verläuft. Wahrscheinlich unterdiagnostiziert.
  • Symptome:Dyspnoe, thorakaler Druck, Ödeme, Leistungsminderung, Abgeschlagenheit, Palpitationen; evtl. anamnestisch Symptome zurückliegender respiratorischer oder gastrointestinaler Infekte. 
  • Befunde:Klinische Zeichen der Herzinsuffizienz, Rhythmusstörungen. 
  • Diagnostik:Diagnose beruht auf Klinik und technischen Untersuchungen (EKG, Labor, Echokardiografie, MRT, Myokardbiopsie).
  • Therapie:Körperliche Schonung, allgemeine Herzinsuffizienztherapie, bei autoimmuner Myokarditis immunsuppressive Behandlung.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Die Myokarditis ist eine Entzündung des Herzmuskels, die infektiös oder nichtinfektös ausgelöst werden kann.1
  • Eine Myokarditis kann zu unterschiedlich ausgeprägten Ventrikelfunktionsstörungen führen:
    • von subklinischem Verlauf bis hin zu akutem Herzversagen.
    • unterdiagnostizierte Ursache von akutem Herzversagen, plötzlichem Herztod und chronischer dilatativer Kardiomyopathie2
  • Klinische Verdachtsdiagnose auf der Basis von klinischen Symptomen und ergänzenden Untersuchungen.3
    • definitive Diagnose durch Myokardbiopsie möglich, Durchführung derzeit aber noch keine klinische Routine3
  • Bei vergrößertem Ventrikel und reduzierter Ejektionsfraktion Klassifikation einer Myokarditis auch als erworbene dilatative Kardiomyopathie4

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Weiterführende Informationen

Patienteninformationen