Herz und Blutgefäße

Der Blutkreislauf gilt als Transportsystem des Körpers. Seine Hauptaufgabe besteht darin, Nährstoffe und Sauerstoff in alle Gewebe und Zellen des Körpers zu befördern.

Deximed – Deutsche Experteninformation Medizin

"Deximed ist für mich eine große Hilfe, um im Praxisalltag schnell aktuelles Wissen zur Therapie oder Diagnostik nachschlagen zu können. Die übersichtliche Struktur ermöglicht es, sogar im Patientenkontakt rasch etwas nachzulesen." - PD Dr. med. Guido Schmiemann, Facharzt für Allgemeinmedizin, Bremen

Deximed ist ein unabhängiges Arztinformationssystem mit Fokussierung auf die primärärztliche Versorgung. Evidenzbasierte und regelmäßig aktualisierte Artikel zu allen medizinischen Gebieten zeichnen Deximed aus.

Mehr erfahren

Transportsystem des Körpers

Der Blutkreislauf gilt als Transportsystem des Körpers. Seine Hauptaufgabe besteht darin, Nährstoffe und Sauerstoff in alle Gewebe und Zellen des Körpers zu befördern. Ohne diese Versorgung könnten die Zellen nicht überleben. Das Blut dient auch zum Abtransport von Stoffwechselendprodukten aus den Geweben und trägt dazu bei, die Körpertemperatur aufrechtzuerhalten. Um diesen lebensnotwendigen Aufgaben gerecht zu werden, muss das Blut kontinuierlich zirkulieren.

Großer und kleiner Kreislauf

Das Herz

Herz_abb1.jpg

Das Herz pumpt das Blut durch den Blutkreislauf. Stetig und gleichmäßig wird von ihm das Blut durch den Körper befördert. Das Herz besteht im Grunde genommen aus zwei Pumpen, die Seite an Seite arbeiten. Die rechte Herzkammer pumpt das Blut zu den Lungen, wo Gase wie Kohlendioxid entzogen und Sauerstoff zugeführt werden. Frisches, sauerstoffreiches Blut kehrt in die linke Herzhälfte zurück. Von dort wird es zum restlichen Körper transportiert.

Herz, Lage und Anatomie.jpg

 

Arterien und Arteriolen

Das Blut fließt vom Herzen zu den Lungen und zum restlichen Körper durch Blutgefäße, die als Arterien bezeichnet werden. Diese Gefäße verzweigen sich zu immer kleineren Gefäßen (Arteriolen), die sich wiederum immer weiter bis zu den noch kleineren Blutkapillaren verästeln.

Blutkapillaren

Die Blutkapillaren sind die kleinsten Blutgefäße des Körpers und verfügen über eine besonders dünne Wand. Passiert das Blut die Blutkapillaren in sämtlichen Körpergeweben, werden dort Nährstoffe und Sauerstoff abgegeben und Stoffwechselendprodukte aufgenommen.

Venolen und Venen

Von den Kapillaren fließt das Blut wieder in die größeren Blutgefäße und passiert dabei zunächst die Venolen und danach die Venen. Die Venen transportieren das Blut durch die Leber. Dort werden die Stoffwechselendprodukte entfernt. Danach strömt das Blut zum Herzen und der Herzzyklus beginnt erneut.

Herzerkrankungen

Koronare Herzkrankheit

171-herz-mit-infarkt.jpg
Herzinfarkt

Es sind viele Herzkreislauferkrankungen unterschiedlicher Art bekannt. Zu den häufigsten Erkrankungen zählt die Koronarerkrankung. Sie entsteht infolge von Arteriosklerose (Arterienverkalkung) an den Innenseiten der Herzarterien (Herzkranzarterien). Dabei verengt sich das Arterienlumen immer mehr. Somit können dem Herzmuskel nicht mehr genügend Nährstoffe und Sauerstoff zugeführt werden. Dies macht sich zunächst bei physischer Anstrengung bemerkbar. Die verminderte Blutversorgung führt zu Brustschmerzen. Verstopft eine solche Arterie komplett, so stirbt der Herzbereich ab, der von der Blutversorgung der entsprechenden Arterie abhängig ist. Es kommt zum Herzinfarkt (Myokardinfarkt). Der gleiche Mechanismus kann u. a. zum Schlaganfall im Gehirn (Hirnschlag) oder Zirkulationsproblemen in den Beinen führen.

Arrhythmien

169-herz-leitungssystem.jpg
Herz – Reizleitungssystem

Normalerweise schlägt das Herz regelmäßig. Jeder Herzschlag wird durch ein elektrisches Signal ausgelöst, das im rechten Herzvorhof einsetzt und dem elektrischen Reizleitungssystem bis zum linken Vorhof und der linken und rechten Herzkammer folgt. Dieses Signal bewirkt, dass sich das Herz auf bestimmte Weise zusammenzieht: Zunächst beginnen die Herzvorhöfe damit, das Blut in die Herzkammern zu entleeren. Diese pumpen das Blut wiederum in den Körper (linke Herzkammer) bzw. zu den Lungen (rechte Herzkammer). Manchmal kommt es zu Schädigungen des elektrischen Leitungssystems. In diesem Fall schlägt das Herz unregelmäßig (Arrhythmie) und arbeitet weniger effektiv.

Herzklappenerkrankung

38180-normale-herzklappen.jpg

Damit wird sichergestellt, dass das Blut lediglich in eine Richtung fließen kann. Eine Herzklappenerkrankung liegt vor, wenn sich diese nicht ordnungsgemäß öffnen oder schließen. Solche Erkrankungen können das Herz auf Dauer schwächen und zu einer Herzinsuffizienz führen.

Autoren

  • Philipp Ollenschläger, Medizinjournalist, Köln