Aktinomykose

Zusammenfassung

  • Definition:Infektion mit dem Bakterium Actinomyces, am häufigsten in Form eines Abszesses im Gesicht/am Hals.
  • Häufigkeit: Sehr seltene Erkrankung, ubiquitäres Vorkommen des Erregers.
  • Symptome:Unspezifisch und treten üblicherweise als eine langsam wachsende Schwellung im Bereich des Gesichts/Halses auf.
  • Befunde:Uncharakteristische Befunde, oft als Abszess mit Fistel.
  • Diagnostik: Nachweis des anaeroben Bakteriums durch Mikroskopie und Kultur.
  • Therapie:Die Behandlung erfolgt in Form einer langwierigen Antibiotikatherapie; evtl. Operation.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Bakterielle Infektion mit Actinomyces, beim Menschen am häufigsten verursacht durch das Bakterium Actinomyces israelii
    • Anaerobe, grampositive, fadenbildende Bakterien
    • weitere Subspezies sind A. gerensceriae, A. meyeri, A. odontolyticus1
    • häufig in Koinfektion mit anderen Bakterien2 
  • Die häufigsten klinischen Formen der Aktinomykose sind zervikofazial und abdominal.3-4
  • Die Diagnose wird oft verspätet gestellt, da die wenigsten Ärzte bereits einen Patienten mit Aktinomykose behandelt haben.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose