Anthrax (Milzbrand)

Zusammenfassung

  • Definition:Infektion der Haut oder Lunge durch das Bakterium Bacillus anthracis.
  • Häufigkeit:Tritt in Deutschland äußerst selten auf; es kann aber unter Drogenabhängigen zu lokal begrenzte Ausbrüche kommen.
  • Symptome:Bei der Hautinfektion (95 %) ist die Bildung von Vesikeln und Wunden sowie eines schwarzen Schorfs (Eschar) das am häufigsten auftretende Symptom. Das Einatmen der Bakterien führt zu einer Infektion der Lunge, die sich als Husten, Dyspnoe und Sepsis manifestiert.
  • Befunde:Typische, mit Schorf bedeckte Wunden der Haut; bei Infektion der Lunge häufig dramatischer Verlauf mit Atembeschwerden und Sepsis.
  • Diagnose:Nachweis des Bakteriums im Wundsekret oder in Körperflüssigkeiten.
  • Behandlung:Die Hautinfektion ist in der Regel harmlos, wird aber mit Antibiotika behandelt. Der Lungenmilzbrand zeigt häufig einen schweren Verlauf und macht eine stationäre intensivmedizinische Behandlung erforderlich.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Anthrax, im Volksmund auch als Milzbrand bezeichnet, wird durch das sporenbildende Bakterium Bacillus anthracis verursacht.
  • Beim Tier:
    • An Anthrax erkranken in erster Linie größere Pflanzenfresser wie Schafe, Rinder, Pferde, Ziegen und Schweine.
    • Die Erkrankung tritt auch bei wild lebenden Tieren auf.
  • Beim Menschen:
    • Das Bakterium ist auf den Menschen übertragbar und kann in verschiedenen Formen auftreten:
      • Hautmilzbrand
      • Rachenmilzbrand
      • Lungenmilzbrand
      • Darmmilzbrand
    • Bei Ausbreitung kann sich eine Meningitis entwickeln.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformation

Verlaufskontrolle