MRSA im Krankenhaus

Allgemeine Informationen

Definition

  • Methicillinresistente Staphylococcus aureus (MRSA) haben sich weltweit zu einem der wichtigsten multiresistenten Erreger entwickelt.1
  • Zu MRSA siehe auch die Artikel MRSA in der ambulanten Versorgung und MRSA in Pflegeeinrichtungen.
  • Meist erfolgt die Übertragung von MRSA im Krankenhaus (Hospital-aquired = HA-MRSA).2
    • In den letzten Jahren wurden weltweit auch Fälle von ambulant erworbenen MRSA-Infektionen (Community-aquired = CA-MRSA) registriert.
  • Bakterien der Staphylokokken-Gruppe besiedeln die Haut und verursachen normalerweise keine Beschwerden. Die Untergruppe Staphylococcus aureus (SA) kann jedoch zu Wundinfektionen und Abszessen führen sowie zu systemischen Infektionen bis hin zur Blutvergiftung.
    • Gefährdet sind vor allem immungeschwächte Menschen mit Vorerkrankungen im Krankenhaus.3
  • Anfangs konnte Staph. aureus mit Penicillin behandelt werden, entwickelte jedoch schnell eine Resistenz. Ab ca. 1950 wurde Methicillin wirkungsvoll gegen Staph.-aureus-Infektionen eingesetzt. Aber bereits ab den 1960er Jahren tauchten resistente Stämme auf, was in den meisten europäischen Ländern ein großes Problem darstellt.
  • Die methicillinresistenten Bakterien sind häufig auch gegen eine Reihe anderer Antibiotika resistent.

Diagnostik

Hygienemaßnahmen

Symptomatik/Infektionen

Sanierung/Therapie

Prävention

MRSA-Netzwerke

Patienteninformationen