Sepsis

Zusammenfassung

  • Definition: Sepsis ist definiert als eine lebensbedrohliche Organdysfunktion,  die durch eine fehlregulierte Wirtsantwort auf eine Infektion verursacht wird.
  • Häufigkeit:Im Jahr 2013 280.000 Patienten mit Sepsis in Deutschland. Die adjustierte Rate betrug 335/100.000 Einwohner, die Krankenhaussterblichkeit 24 %. 
  • Symptome: Verwirrtheit, Tachypnoe, Fieber, Oligo-/Anurie. 
  • Befunde: Hypotonie, Tachykardie, Hyper- oder Hypothermie, Hypoxämie, Thrombozytenabfall, Laktatanstieg, Anstieg von Nieren- und Leberwerten.
  • Diagnostik:Verdacht auf bzw. Nachweis einer Infektion in Kombination mit dem qSOFA oder SOFA-Score. Die SIRS-Kriterien werden nicht mehr verwendet.
  • Therapie: Intensivmedizinische Behandlung: Kreislaufstabilisierung mit Volumentherapie und ggf. Vasopressoren, antimikrobielle Therapie.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Sepsis ist definiert als eine lebensbedrohliche Organdysfunktion, die durch eine fehlregulierte Wirtsantwort auf eine Infektion verursacht wird.1-2
  • 2016 Veröffentlichung neuer Definitionen für Sepsis und septischen Schock: „The Third International Consensus Definitions for Sepsis and Septic Shock (Sepsis-3)“1
    • Keine Anwendung mehr der 1991 eingeführten SIRS-Kriterien zur Definition der Sepsis!
      • SIRS-Kriterien häufig auch bei Patienten ohne lebensbedrohliche Infektion erfüllt
      • umgekehrt trotz lebensbedrohlicher Infektion SIRS-Kriterien nicht selten nicht erfüllt 
    • Die bisherige Einteilung in Sepsis, schwere Sepsis (AWMF) und septischer Schock unter Verwendung der SIRS-Kriterien entfällt.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen

Quellen