Pneumocystis-Pneumonie

Zusammenfassung

  • Definition:Opportunistische Pilzinfektion mit Pneumocystis jiroveci bei Patienten mit Immuninsuffizienz
  • Häufigkeit:Selten, aber die häufigste opportunistische Infektion bei Patienten mit HIV-Infektion
  • Symptome:Üblicherweise progredierende Atemnot, nicht-produktiver Husten und leichtes Fieber
  • Befunde:Meist Tachypnoe, Tachykardie und normaler Befund bei Lungenauskultation
  • Diagnose:Mikroskopie des Sputums, Röntgenthorax, evtl. Thorax-CT
  • Behandlung:Antibiotika

Allgemeine Informationen

Definition

  • Infektion mit Pneumocystis jiroveci (früher P. cariniigenannt, daher PCP), eine opportunistische Pilzinfektion
  • Ist die häufigste opportunistische Infektion bei Patienten mit HIV-Infektion.1-2
  • Pneumocystis wurde 1988 als Pilz klassifiziert und kann nicht kultiviert werden.
  • Die Erkrankung an Pneumocystis-Pneumonie ist meist ein Zeichen dafür, dass die HIV-Infektion in AIDS übergegangen ist.3
    • Wenn die Anzahl der T-Helferzellen (CD4+) unter 200 Zellen pro mmliegt.
  • Kommt auch bei Patienten vor, die an einer nicht HIV-bedingten Immuninsuffizienz leiden.4

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen