Toxoplasmose

Zusammenfassung

  • Definition:Infektion mit dem Parasiten Toxoplasma gondii. Übertragung über Katzenkot, Fleisch, verunreinigtes Gemüse oder Trinkwasser oder plazentar.
  • Häufigkeit: Toxoplasma gondii kommt weltweit vor, die Seroprävalenz liegt zwischen 20,0 % in der Altersgruppe der jungen Erwachsenen (18–29 Jahre) und 76,8 % der Älteren.
  • Symptome:Infektion bei 80 % asymptomatisch. Kann zu Fieber und einer influenzaähnlichen Erkrankung führen. Bei Immunsupprimierten sind schwere Krankheitsbilder möglich. Bei Schwangeren kann die Ansteckung zu einer Erkrankung des Fetus führen mit dem Risiko einer frühen spontanen Fehlgeburt oder angeborenen Hirn- oder Sehschäden.
  • Befunde: Ggf. Lymphknotenschwellungen, Fieber; in schweren Fällen Enzephalitis, interstitielle Pneumonie, Leberbefall, okulärer Beteiligung, Multiorganbefall.
  • Diagnostik:Serologischer Nachweis spezifischer Antikörper.
  • Therapie:Bei immunologisch gesunden Personen keine Behandlung. Antibiotika werden bei Ansteckung in der Schwangerschaft individuell erwogen. Immunsupprimierte Personen werden mit Antibiotika behandelt.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Die Toxoplasmose ist eine Infektion mit dem Parasiten Toxoplasma gondii, der zu den Protozoen gehört.1
  • Eine Infektion kann beim Menschen vielzählige Symptome aufweisen.
  • Eine akute Infektion verläuft bei immunkompetenten Personen meist asymptomatisch, kann aber zur lebenslangen Persistenz von Zysten im Gewebe führen.2
  • Bei Menschen mit eingeschränktem Immunsystem kann es durch eine akute Infektion oder Reaktivierung einer latenten Infektion zu schwerwiegenden neurologischen (insbesondere reaktivierte Toxoplasma-Encephalitis)3 oder ophthalmologischen Erkrankungen kommen.4
  • Eine Ansteckung während oder kurz vor der Schwangerschaft kann, abhängig vom Zeitpunkt der Infektion, zu Fehlgeburt, Totgeburt oder Fehlbildungen oder auch Augenbeteiligung und psychomotorischer Retardierung beim Kind führen (kongenitale Toxoplasmose).

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen