Cholera

Zusammenfassung

  • Definition:Cholera ist eine akute Durchfallerkrankung, die durch das Bakterium Vibrio cholerae verursacht wird.
  • Häufigkeit:Cholera kommt in Epidemien in Ländern oder Regionen mit schlechten hygienischen Verhältnissen vor.
  • Symptome:Die Krankheit zeichnet sich durch plötzlich auftretende, wässrige Diarrhö und Erbrechen aus. Meist milder Verlauf.
  • Befunde:Klinische Befunde sind ein reduzierter Allgemeinzustand bis hin zu Lethargie und ggf. Bewusstlosigkeit, Dehydratation.
  • Diagnose:Die wichtigsten Tests in der akuten Phase sind Elektrolyte, Säure-Basen-Status und Nierenfunktion. Der Erreger wird mittels Mikroskopie aus Stuhl oder Erbrochenem nachgewiesen. Bestätigung mittels Kultur.
  • Behandlung:Zur Therapie wird eine Flüssigkeitssubstitution empfohlen, evtl. auch Antibiotika.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Cholera ist eine akute Durchfallerkrankung, die durch das Bakterium Vibrio cholerae verursacht wird.
  • Zwei Serogruppen (O1 und O139) sind dafür bekannt, die Krankheit zu verursachen.
    • Serogruppe O1 mit den Untergruppen: klassischer Typ und El Tor sowie den Serotypen Inaba, Ogawa und Hikojima
    • Serogruppe O139: Serotyp Bengal
  • Humanmedizinische Bedeutung innerhalb der Gattung Vibrio besitzen ferner Vibrio cholerae non-O1-/non-O139-Stämme, V. vulnificus, V. alginolyticus und V. parahämolyticus.1
  • Das Bakterium verursacht Diarrhö-Epidemien insbesondere in Zusammenhang mit Naturkatastrophen und schlechten hygienischen Bedingungen.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen