Leishmaniose

Zusammenfassung

  • Definition:Die Leishmaniose ist eine Infektionskrankheit, die durch Protozoen der Gattung Leishmania verursacht wird. Sie umfasst ein breites Erkrankungsspektrum von spontan heilenden Hautgeschwüren (kutane Leishmaniose) über Schleimhautgeschwüre (mukokutane Leishmaniose) bis hin zu schweren Erkrankungen der inneren Organe (viszerale Leishmaniose).
  • Häufigkeit:Weltweit sind schätzungsweise ca. 12 Mio. Menschen über 90 Ländern betroffen, die Zahl der jährlichen Todesfälle beträgt rund 20.000-30.000.
  • Symptome:Viszerale Leishmaniose: systemische Erkrankung mit Fieber, Hepatosplenomegalie, Lymphknotenschwellung, Gewichtsverlust, Durchfall und Anämie
  • Befunde:Kutane Leishmaniose: Hautgeschwüre, die häufig als kleine Papeln beginnen und sich zu ulzerierenden Plaques oder großflächigen Wunden mit Schorfbildung weiterentwickeln.
  • Diagnose:Der Nachweis von Protozoen erfolgt durch direkte Mikroskopie oder PCR einer Biopsie vom Rand des Geschwürs, der Leber, des Knochenmarks oder der Lymphknoten.
  • Behandlung:Eine medikamentöse Therapie der unkomplizierten kutanen Leishmaniose ist nicht in jedem Fall notwendig. Eine systemische Therapie (mit z. B. liposomalem Amphotericin B oder Antimonpräparaten) ist vor allem bei der mukokutanen und der viszeralen Leshmaniose erforderlich. 

Allgemeine Informationen

Definition

  • Die Leishmaniose ist eine Infektionskrankheit, die durch Protozoen der Gattung Leishmania verursacht wird. Sie umfasst ein breites Erkrankungsspektrum von spontan heilenden Hautgeschwüren (kutane Leishmaniose) über Schleimhautgeschwüre (mukokutane Leishmaniose) bis hin zu schweren Erkrankungen der inneren Organe (viszerale Leishmaniose).1-2
    • Verschiedene Varianten dominieren in unterschiedlichen Teilen der Welt.
  • Im Allgemeinen wird zwischen folgenden Varianten unterschieden:
    • viszerale Leishmaniose (Kala-Azar)
    • kutane Leishmaniose („Orientbeule")
    • diffuse kutane Leishmaniose
    • mukokutane Leishmaniose.
  • Epidemiologie, Immunpathologie und klinisches Erscheinungsbild variieren je nach Krankheitsbild.
    • Die Leishmaniose tritt in verschiedenen endemischen Gebieten auf und wird von an die 20 verschiedenen Leishmania-Arten verursacht; Kinder und Erwachsene sind gleichermaßen betroffen.3
    • Wichtige Erreger der viszeralen Leishmaniose sind L. infantum (Mittelmeerraum, Kindesalter), L. donovani (indischer Subkontinent, Ostafrika) und L. chagasi (Brasilien)4
    • Wichtige Erreger der kutanen Leishmaniose sind L. tropica (Alte Welt), L. mexicana (kutan) und L. brasiliensis (mukokutan) (Neue Welt).5

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen