Depressive Störungen bei Kindern und Jugendlichen

Zusammenfassung

  • Definition:Depressionen bei Kindern und Jugendlichen.
  • Häufigkeit:Schwere Depressionen treten bei 1–5 % der Kinder und Jugendlichen auf, während 14–25 % der Jugendlichen mindestens eine Episode mit schweren Depressionen vor dem Erwachsenenalter erleben.
  • Symptome:Die Symptome umfassen eine niedergedrückte Stimmung mit verändertem Selbstwertgefühl, Aktivitätsgrad und häufig auch zusätzlichen körperlichen Symptomen.
  • Befunde:Die klinischen Befunde sind depressive Verstimmung, negative Gedanken über sich selbst, Passivität oder Reizbarkeit, Aufmerksamkeits- und Konzentrationsschwierigkeiten.
  • Diagnostik:Weitere Untersuchungen können verschiedene Fragebögen sein.
  • Behandlung:Die Behandlung ist multimodal und individuell zugeschnitten. Die Hauptbehandlung besteht in Psychotherapie, evtl. ergänzt durch ein Antidepressivum (Fluoxetin).

Allgemeine Informationen

Definition

  • Depressionen bei Kindern und Jugendlichen1 können sich wie bei Erwachsenen in Form von depressiver Stimmung ausdrücken, mit verändertem Selbstwertgefühl, Aktivitätsgrad und häufig auch zusätzlichen körperlichen Symptomen.2
  • Man muss auch mit anderen Ausdrucksformen als bei Erwachsenen mit Depression3 rechnen, je nach dem Alter des Kindes. Jüngere Kinder drücken Traurigkeit eher nonverbal und undifferenzierter aus als Jugendliche und Erwachsene (siehe auch unter Diagnose/diagnostische Kriterien).
  • „Traurigkeit“ bei Kindern und Jugendlichen kann auch ein Ausdruck von anderen Problemen (z. B. Vernachlässigung) als ein Symptom für eine „Depression“ sein, die als eigenständige nosologische Erkrankung definiert ist.
  • Bipolare affektive Störungen treten in der Pubertät auf und sind durch abwechselnd gesenkte und gehobene Stimmungslage charakterisiert.
  • Depressionen bei Kindern und Jugendlichen sind eine schwere Erkrankung, die die Entwicklung in mehreren Bereichen mit einer Tendenz zu Rückfällen und Chronifizierung bis in das Erwachsenenalter hinein beeinflusst.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen