Mykoplasmen-Pneumonie

Zusammenfassung

  • Definition: Infektion der unteren Atemwege durch Mycoplasma pneumoniae, die epidemisch auftreten kann.
  • Häufigkeit: Ursache für ca. 10–20 % aller Pneumonien außerhalb des Krankenhauses. Betrifft vor allem Kinder im Alter von 3–15 Jahren, aber auch  Erwachsene.
  • Symptome: Die Symptome entwickeln sich langsamer als bei typischen Pneumonien, über mehrere Tage bis zu einer Woche: Kopfschmerzen, Halsentzündung, anhaltender Husten und leichtes Fieber.
  • Befunde: Klinische Befunde sind häufig gering.
  • Diagnostik: Zusatzuntersuchungen sind CRP, Leukozyten, Nasenabstrich evtl. Serologie.
  • Therapie: Doxycyclin; alternativ Makrolidantibiotikum.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Infektion mit dem intrazellulären Bakterium Mycoplasma pneumoniae
  • Dieser Mikroorganismus kann ein breites Spektrum von Atemwegsinfektionen verursachen einschließlich Pneumonie, Tracheobronchitis und Infektion der oberen Atemwege.1
  • Nur 3–5 % der mit Mycoplasma pneumoniae Infizierten entwickeln eine Pneumonie.2
  • Häufigste Ursache für atypische Pneumonie

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen