Pleuritis

Zusammenfassung

  • Definition:Entzündung der Pleura, die ohne Erguss (= trockene Pleuritis; Pleuritis sicca) oder mit Erguss (= feuchte Pleuritis; Pleuritis exsudativa) auftreten kann. Kommt fast nie als eigenständiges Krankheitsbild, sondern meist als Folge anderer Erkrankungen vor: Pneumonien, Virusinfektionen, TBC, Malignome, Systemerkrankungen (Urämie, Kollagenosen), Begleitpleuritis (z. B. bei Lungenembolie).
  • Häufigkeit:Kommt nicht selten vor, abhängig von der Häufigkeit der Begleiterkrankungen.
  • Symptome:Pl. sicca: starke, atemabhängige Schmerzen in Thorax, Oberbauch, Hals- oder Schulterbereich (pleuritischer Schmerz). Reizhusten ohne Auswurf, Nachschleppen der erkrankten Seite. Pl. exsudativa: typischerweise keine Schmerzen, je nach Größe des Ergusses Dyspnoe, evtl. Fieber.
  • Befunde:Nachweis der Pleuritis sicca: Klinik, Auskultation: atemsynchrones Pleurareiben („Lederknarren“); abgeschwächtes bis aufgehobenes Atemgeräusch bei Pleuraerguss.
  • Diagnostik:Röntgenthorax, Pleura-Sonografie, Blutuntersuchungen (Entzündungsparameter), Wells-Score (DD Lungenembolie), evtl. Punktion und Mikroskopie/Kultivierung der Flüssigkeit.
  • Therapie:Therapie der Grundkrankheit. Symptomatische Therapie des Pleuraergusses, evtl Punktion und Drainage. Bei Bedarf Schmerztherapie.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Eine Pleuritis ist eine Entzündung der Pleura aufgrund verschiedener Ursachen.1
    • am häufigsten im Rahmen von viralen oder bakteriellen Infektionen von Bronchien und Lunge2
    • Eine Lungenembolie ist die häufigste lebensgefährdende Erkrankung mit dem Symptom einer Pleuritis.1
    • Pleuraerguss, Pleuraempyem und Lungenabszess stellen Komplikationen einer Pneumonie dar. 2
  • Wird in trockene (sicca) und feuchte (exsudativa) Pleuritis unterteilt.
  • Irritation und Entzündung in der parietalen Pleura führt bei Pleuritis sicca zum pleuritischen Schmerz3 (Pleurodynie).
    • bei Inspiration und Husten verstärkt
    • Verschwindet bei Exspiration und Atemanhalten.
    • Schonatmung („Inspirationsblockade“)
    • Verschwindet bei Entwicklung zur feuchten Pleuritis.
  • Die trockene Pleuritis ist oft der Vorläufer der feuchten Pleuritis.
  • Zu den feuchten Pleuritiden wird auch das Pleuraempyem gezählt.

Diagnostik

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen

Illustrationen