SARS und MERS

Zusammenfassung

  • Definition: SARS und MERS sind schwere Infektionen der Atemwege, die durch verschiedene Arten des Coronavirus verursacht werden.
  • Häufigkeit: Bei früheren SARS- und MERS-Epidemien: 2002–2003 insgesamt 8.096 wahrscheinliche SARS-Fälle in 37 Ländern mit 774 Todesfällen dokumentiert. 2012–2015 mehr als 1.600 laborbestätigte MERS-Fälle gemeldet.
  • Symptome: Die Symptome sind grippeähnlich und umfassen Fieber, Krankheitsgefühl, Husten, evtl. Atemnot.
  • Befunde: Akutes respiratorisches Syndrom (mit oder ohne Fieber und Husten), radiologische oder klinische Hinweise auf Pneumonie oder akutes Atemnotsyndrom.
  • Diagnostik: Ein PCR-Test kann das Virus nachweisen.

Allgemeine Informationen

Definition

  • SARS und MERS sind schwere Infektionen der Atemwege, die durch genetisch verschiedene Arten des Coronavirus aus der Familie der Coronaviridae verursacht werden.1
    • Severe Acute Respiratory Syndrome (SARS) oder schweres akutes Atemwegssyndrom2
    • Middle East Respiratory Syndrome Coronavirus (MERS-CoV)
    • Therapie: Es gibt keine spezifische antivirale Therapie gegen Coronaviren (SARS-CoV-2, SARS- oder MERS-Viren).

Diagnose

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen

Autoren