Exogen allergische Alveolitis (EAA)

Zusammenfassung

  • Definition:Eine Gruppe diffuser parenchymatöser Lungenerkrankungen, verursacht durch eine immunologisch bedingte Entzündung, die sekundär durch wiederholtes Inhalieren von organischem Staub entsteht.
  • Häufigkeit:Kommt selten vor. Die meisten Fälle sind auf Exposition bei der Arbeit in der Landwirtschaft zurückzuführen und kommen bei Menschen vor, die Vögel züchten.
  • Symptome:Eher ein Syndrom mit unterschiedlicher Intensität, klinischer Präsentation und Verlauf als eine einfache, uniforme Krankheit. Charakteristisch sind Dyspnoe und Husten.
  • Befunde:Klinische Befunde sind Funktionsdyspnoe, evtl. Nebengeräusche, evtl. Fieber.
  • Diagnostik:Laborbefunde haben geringen Wert. Röntgen und CT sind entscheidend für die Diagnose.
  • Therapie:Den Expositionsfaktor feststellen und beseitigen.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Hypersensitivitätspneumonitis, Vogelzüchterlunge, Farmerlunge
  • Exogen allergische Alveolitis wird als eine Gruppe diffuser parenchymatöser Lungenerkrankungen definiert, verursacht durch eine immunologisch bedingte Entzündung, die sekundär durch wiederholtes Inhalieren von organischem Staub (u. a. Pilzen, Bakterien, Tierproteinen und sonstigem tierischem Staub), entsteht.1
  • Allergische Alveolitis ist eine interstitielle und alveolärentzündliche Krankheit, die die peripheren Lungenabschnitte betrifft. EAA wird eher als ein Syndrom mit unterschiedlicher Intensität, klinischer Präsentation und Verlauf aufgefasst als eine einfache, uniforme Krankheit.2-3
  • Es wird zwischen akuter, subakuter und chronischer Form unterschieden.
  • Berufsbedingte allergische Alveolitis
    • Ist eine Lungenkrankheit, die durch Inhalation von Antigenen am Arbeitsplatz entsteht.
  • Vogelzüchterlunge
    • Ist die zweithäufigste Ursache für allergische Alveolitis weltweit.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen